Das Projekt

Das Projekt "Landeskunde am Oberrhein" ist ein Versuch der digitalen Vernetzung von Geschichte und Kultur am Oberrhein. Im Vordergrund steht das alte Land Baden, aber Verknüpfungen von Landes- und Kulturgeschichte weisen über alle Grenzen hinweg nach Hessen, nach Bayern, nach Württemberg, in die Pfalz, ins Elsass, in die Nordschweiz, ja, mit Polen und England auch in entferntere europäische Länder.

"Landeskunde am Oberrhein" ist bis heute ein ehrenamtlich erstelltes Projekt, dessen Sachkosten zeitweise vom Verein "Schulen ans Netz" getragen wurden. Die Federführung des Projekts liegt beim Verein "Badische Heimat", mit von der Partie waren Schülergruppen der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried und des Lise-Meitner-Gymnasiums Grenzach-Wyhlen.

"Landeskunde am Oberrhein" erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, dieser Anspruch kann mit den zur Verfügung stehenden Mitteln und Kapazitäten nicht geleistet werden. "Landeskunde amOberrhein" wird sich durch Sponsoren und Werbeeinnahmen weiter finanzieren müssen, um allein die Sachkosten zu decken.

"Landeskunde am Oberrhein" wird sich zur "Landeskunde online" ausweiten,  zum Versuch, größere Aspekte der deutschen Landesgeschichte in ihrer Verflochtenheit digital darstellen zu können. Es ist ein offenes Projekt, und wir laden herzlich zur Mitarbeit dazu ein.

"Landeskunde am Oberrhein" wird weiterwachsen, von derzeit 8500 Seiten auf einen Umfang, der den Kapazitätsgrenzen der jeweils zur Verfügung stehenden Speichermedien entspricht. Das sind bei heute handelsüblichen CDs ca.10000 Seiten. Aus diesem Grund verzichten wir auch auf speicherintensive Videos und Tonsequenzen.

"Landeskunde am Oberrhein" dankt den Sponsoren und Kooperationspartnern und freut sich, dass das Projekt der inhaltlichen Vernetzung auf so offene Ohren gestoßen ist.

weiter:

Projektskizze:
Die Zukunft des Projekts