Meersburg


Landeskunde > Bodensee > Städte > Meersburg

 

Meersburg in Kürze

Meersburg ist beliebtes Ausflugsziel am Nordufer des Bodensees und liegt im ehemaligen badischen Teil Baden-Württembergs zwischen Uhldingen-Mühlhofen und Hagnau an der B 31. Die Stadt ist Fährhafen für die Verbindung Konstanz-Meersburg (B 33) und besteht aus der Unterstadt mit den Schiffsanlagestellen und der Oberstadt mit Burg und Neuem Schloss. Letzteres ist die ehemalige Residenz der Fürstbischöfe von Konstanz. Der Höhenunterschied zwischen Unter- und Oberstadt beträgt um die 40 m und wird innerhalb der Stadt durch eine steile Straße bewältigt.

Die Burg, das "alte Schloss", ist Keimzelle und mit seinem mächtigen Bergfried Wahrzeichen des Bodenseestädtchens. Sie war von 1526 bis 1750 die Residenz der Bischöfe von Konstanz und im 19. Jahhrundert Wohnort der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Sie beherbegt heute eine Mittelalter-Sammlung, die diese vergangene Zeit lebendig werden lässt.

Annette von Droste-Hülshoff, die Schwägerin des Burgherren Joseph von Lassberg, verbrachte hier ihre letzten Lebensjahre. Die Sommertage verbrachte sie in ihrem Haus in den nahe gelegenen Weinbergen, dem "Fürstenhäusle".

Das Schloss der Fürstbischöfe, Residenz in der Zeit des Rokoko, wurde in den vergangenen Jahren aufwendig restauriert und präsentiert sich wieder im alten Glanz. Von der Terrasse über der Unterstadt aus hat man einen herrlichen Blick über den See.

Die Gassen der Oberstadt sind geprägt sowohl von romantischen Winkeln wie auch von gepflegter Gastlichkeit.

im Detail:
 
weiter:
 
siehe auch:
 
zurück:
Startseite | Bodensee | Service | Aktuelles | zur ZUM | © Badische Heimat/Landeskunde online 2006-13