Nachrichten & Notizen
aus dem Kulturerbe

 
 
   Nachrichten Landeskunde Kulturerbe Baden-Württemberg Museen Museum Heidelberg Mannheim Karlsruhe Freiburg Schlösser Gärten Denkmalschutz Badische Heimat
Informationen und
Anmeldung
bei den Veranstaltern

Einkaufen bei Landeskudne online

16.10.17

Ausstellungen - Vorträge - Veranstaltungen

Termine in der Region

Oktober 2017 | November | Dezember | Januar 2018 | Februar und später

 

Oktober 2017

Freiburg

Donnerstag / 26.10./ 18:15 Uhr / Institutsgespräch
„Mädchen, geh in die Schweiz und mach dein Glück!“
Weibliche Arbeitsmigration aus Deutschland und Österreich (1920-1965)
Dr. Andrea Althaus, Basel
Ort : Bibliothek des Alemannischen Institut in Freiburg

Veranstaltungen im Colombi-Schlössle

Sa 21.10., 15 Uhr
Kinder führen Kinder
Kulturlotsinnen und Kulturlotsen des Clubs „Junges ArCo“ erforschen gemeinsam mit Kindern ab 5 Jahren die Welt unserer Vorfahren.

So 22.10., 14-16 Uhr
Kombiführung im Archäologischen Museum Colombischlössle und in der Archäologischen Sammlung der Universität Freiburg
Kultur trifft Kunst – Beigaben und Bilder für die Ewigkeit
Start: Colombischlössle

So 29.10., 12 Uhr
Führung in der Ausstellung „Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden“

Di 31.10., 18-24 Uhr
„Geisterstunde im Colombischlössle“
Mit einer Taschenlampenführung startet der gruselige Abend. Bei funky Elektro-Swing schütteln Jung und Alt in historischem Gemäuer einmal so richtig die Knochen durch. Wer als Geist kommt, erhält freien Eintritt!

Heidelberg

 

Mannheim

Do 19.10.17 | 19 Uhr
Museum Weltkulturen D5 | Anna-Reiß-Saal
Vortrag | Prof. Dr. Günther Wassilowsky
Alles Antichristen? Päpste und Papsttum zur Zeit der Reformation
Ein Vortrag anlässlich der Sonderausstellung "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt". Hochkarätige Leihgaben aus dem Vatikan und weiteren Museen zeigen die faszinierende Entwicklung des Papsttums von den Anfängen bis zur Renaissance.
Eintritt: 3 Euro

Do 19.10.17 | 19 Uhr
Museum Weltkulturen D5 | Anna-Reiß-Saal
Vortrag | Prof. Dr. Günther Wassilowsky
Alles Antichristen? Päpste und Papsttum zur Zeit der Reformation
Ein Vortrag anlässlich der Sonderausstellung "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt". Hochkarätige Leihgaben aus dem Vatikan und weiteren Museen zeigen die faszinierende Entwicklung des Papsttums von den Anfängen bis zur Renaissance.
Eintritt: 3 Euro

Donnerstag, 19.Oktober 19.00 Uhr
Vortragsraum Schloss Mannheim, Eingang Mittelbau, Schlosskasse
"Das Bekenntnis der Zweibrücker Herzöge - von Wolfgang bis Max Joseph"
Vortrag von Eleonore Kopsch
Früh fasste die Lehre Luthers Fuß am Zweibrücker Hof. Mal in Gegensatz mal in enger Koalition mit den Vettern in Heidelberg, waren die einzelnen Zweige der Familie im 17. Jahrhundert entweder lutherisch oder reformiert. Während die Vertreter aus den Linien Neuburg und Sulzbach zum alten Glauben zurückkehrten und damit den katholischen Kurfürsten ab 1685 den Weg ebneten, blieb die Zweibrücken-Birkenfelder Linie lange lutherisch, was den Mannheimer Hofräten angesichts der Kinderlosigkeit der Kurlinie im 18. Jahrhundert erhebliche Kopfschmerzen bereitete...

Di 24.10.17 | 19 Uhr
Museum Bassermannhaus C4,9
Initiative Buchkultur | Jutta Osterhof
Die Friedenauer Presse und ihre russischen Ursprünge
1963 von Andreas Wolff, dem Enkel des Sankt Petersburger Buchhändlers und Verlegers Moritz Wolff, im Berliner Stadtteil Friedenau gegründet, feierte der Verlag 2013 sein 50-jähriges Bestehen. Die Aufgaben, die sich die Friedenauer Presse gestellt hat, spiegeln sich in ihrem Buchprogramm wider: Lyrik, Essays und Romane den Lesern zugänglich zu machen und dem Vergessen zu entreißen, sie auf bisher nicht übersetzte und veröffentlichte Werke, oftmals aus dem Russischen, aufmerksam zu machen sowie eine sorgfältige Buchgestaltung, ohne den Anspruch, Luxusprodukte herzustellen. Jutta Osterhof ist Vorstandsmitglied der Pirckheimer-Gesellschaft Berlin und leidenschaftliche Sammlerin der Buchproduktion der Friedenauer Presse. Eine Veranstaltung der Initiative Buchkultur Ludwigshafen e.V. in Kooperation mit der Pirckheimer-Gesellschaft e.V. Berlin und den Reiss-Engelhorn-Museen.
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Mi 25.10.17 | 14:30 Uhr
Museum Weltkulturen D5 I Anna-Reiß-Saal
Kulturschmaus am Nachmittag | Vortrag von Tanja Vogel
Eine kleine Porträtgeschichte
Zu den kunst- und kulturgeschichtlichen Beständen der Reiss-Engelhorn-Museen zählen zahlreiche Bildnisse aus den vergangenen Jahrhunderten. Sie zeigen Fürsten und Bürger in unterschiedlicher Weise. Die Darstellungsformen dienen vielfältigen Aspekten, die Porträtierten "ins Bild zu setzen" und eine bestimmte Aussage zu transportieren. Wie ist die Person gezeigt, als Ganz- oder Halbfigur, in Frontalansicht oder z.B. im Dreiviertelprofil? Welche Kleidung trägt sie und in welcher Umgebung ist sie dargestellt? Handelt es sich um ein Respekt einflößendes Standesporträt oder dient der Bildnis-Typus eher dazu, nicht allzu große Distanz zum Betrachter aufkommen zu lassen?
Eintritt: 5,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro (zzgl. Eintritt) | Anmeldung unter 0621-293.3150

Do 26.10.17 | 19 Uhr
Museum Weltkulturen D5 | Anna-Reiß-Saal
Vortrag Archäologie | Dr. Klaus Wirth
Archäologisches Stadtkataster
Präsentation der Ergebnisse des Mannheimer Archäologischen Stadtkatasters in T2.
Eintritt: 3 Euro

So 29.10.17 | 11 – 18 Uhr
Museum Zeughaus C5
Aktionstag | Die Päpste & REFORMATION!
Vom 29.10. bis zum 31.10. können die Besucher der Sonderausstellung "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt" mit ihrer Eintrittskarte zusätzlich die neue Schau "REFORMATION! Der Südwesten und Europa" ansehen. Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums laden die Reiss-Engelhorn-Museen am 29.10. zu einem vielseitigen Aktionstag ein. Auf dem Programm stehen spannende Talkrunden und Spezialführungen zu beiden Ausstellungen.
Aktionen sind im Ausstellungseintritt inbegriffen.

Mo 30.10.17 | 11 – 18 Uhr
Museum Zeughaus C5
Sonderöffnungszeiten
Die Päpste & REFORMATION!
Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums können an diesem Montag die Sonderausstellungen "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt" und "REFORMATION! Der Südwesten und Europa" besichtigt werden.

Do 02.11.17 | 19 Uhr
Museum Weltkulturen D5 I Anna-Reiß-Saal
Vortrag des MAV I Prof. Dr. Christian Witschel
Der Untere Neckarraum
Der Vortrag nimmt die wichtige Umbruchszeit des 3. bis frühen 6. Jahrhunderts unter die Lupe. Der Referent präsentiert neue Erkenntnisse zu der schriftlichen Überlieferung, welche sich direkt auf die Region des Unteren Neckarraums beziehen lassen. Er stellt diese den archäologischen Quellen und Befunden gegenüber und zeigt  Widersprüche.
Eintritt: frei

Öffentliche Führungen

So 22.10.17 | 15 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Museumskasse
Öffentliche Führung | Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt
Die Führung widmet sich der faszinierenden Geschichte des Papsttums von den Anfängen in der Antike über die Machtentwicklung im Mittelalter bis hin zur Prachtentfaltung in der Renaissance.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro (zzgl. Eintritt)
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl.

So 29.10.17 | 13:30 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Führung | Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt
Die Führung widmet sich der faszinierenden Geschichte des Papsttums von den Anfängen in der Antike über die Machtentwicklung im Mittelalter bis hin zur Prachtentfaltung in der Renaissance.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro (zzgl. Eintritt)
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl.

So 29.10.17 | 14 Uhr
Museum Bassermannhaus C4,9 | ZEPHYR – Raum für Fotografie
Kuratorenführung | Biennale für aktuelle Fotografie 2017
ZEPHYR präsentiert die Ausstellung "Andere Zeugenschaften. Was sagt die Einstellung über die Einstellung?" im Rahmen von FAREWELL PHOTOGRAPHY. Biennale für aktuelle Fotografie (9.9. - 5.11.2017). Bei der Führung erhalten Besucher Einblicke in die Schau aus der Sicht des Kurators Florian Ebner.
Eintritt: pay-what-you-want

So 29.10.17 | 15 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Führung | Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt
Die Führung widmet sich der faszinierenden Geschichte des Papsttums von den Anfängen in der Antike über die Machtentwicklung im Mittelalter bis hin zur Prachtentfaltung in der Renaissance.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro (zzgl. Eintritt)
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Di 31.10.17 | 13:30 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Führung | Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt
Die Führung widmet sich der faszinierenden Geschichte des Papsttums von den Anfängen in der Antike über die Machtentwicklung im Mittelalter bis hin zur Prachtentfaltung in der Renaissance.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro (zzgl. Eintritt)
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Di 31.10.17 | 15 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Führung | Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt
Die Führung widmet sich der faszinierenden Geschichte des Papsttums von den Anfängen in der Antike über die Machtentwicklung im Mittelalter bis hin zur Prachtentfaltung in der Renaissance.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro (zzgl. Eintritt)
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Donnerstag, 26.Oktober 19.00 Uhr
Vortragsraum Schloss Mannheim, Eingang Mittelbau, Schlosskasse
„um den newen Most der evangelisch lehr zu fassen“
Die Einführung der Reformation im Pfälzer Raum
Vortrag von Dr. Peter Bilhöfer
Obgleich der Rhein-Neckar-Raum schon relativ früh mit den Lehren Luthers in Kontakt kam, sollte es vier Jahrzehnte dauern, bis sich die Reformation in der Kurpfalz durchsetzte. Im Spannungsfeld zwischen dynastischem Denken, Territorialpolitik und persönlichen Überzeugungen einzelner Mitglieder der pfälzischen Herrscherfamilie verlief die Entwicklung alles andere als geradlinig. Der territorialen Zersplitterung des Pfälzer Raumes folgte eine konfessionelle.

Karlsruhe

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18 Uhr
Der südwestdeutsche Weg in den „Deutschen Herbst“.
Radikalisierung und politische Gewalt von Lörrach bis Heidelberg
Vortrag von Dr. Rainer Schimpf
Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart
Regionalzentrum Karlsruhe, Kriegsstraße 100

Freitag, 20.10. 2017, 19 h
Prof. Dr. Hans-Peter Becht, Stuttgart
Nach dem Sieg der Revolution. Baden 1849-1855.
Ein alternativgeschichtlicher Versuch
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Generallandesarchiv

Dienstag, 24. Oktober 2017, 18 Uhr
Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann, Karlsruhe
‘Türkengefahr’ am Oberrhein. Die Wandlung eines Feindbildes zwischen Mittelalter und Neuzeit
Begleitender Vortrag zur Ausstellung "Fließende Räume - Karten des Donauraums 1650–1800"
Seminarraum des Rechnungshofs BW, Stabelstr. 12
Generallandesarchiv Karlsruhe
Vor dem Vortrag 17 Uhr öffentliche Kuratorenführung durch die Ausstellung

Do, 26. Oktober 2017
Dr. Andrea Zeeb-Lanz, Menschenopfer oder Mahlzeit? Der steinzeitliche Ritualort Herxheim bei Landau
In Kooperation Förderkreis Archäologie in Baden und Badisches Landesmuseum
Badisches Landesmuseum, Schloss, Gartensaal, Karlsruhe, 19 Uhr Eintritt frei


Konstanz

Donnerstag, 19. 10., 16 h
Steinzeit am Bodensee – von den Rentierjägern zu den Pfahlbauern

Der Gründer des Rosgartenmuseums, Ludwig Leiner, war bereits im 19. Jahrhundert so sehr an der damaligen jungen Wissenschaft der Archäologie interessiert, dass er sich u.a. für die Pfahlbausiedlungen am Bodensee begeisterte. Er war auch als Ausgräber tätig und erwarb für das Museum die spektakulären eiszeitlichen Funde der Rentierjäger aus dem Kesslerloch bei Schaffhausen. Anhand der Fundstücke im Leinersaal zeigt die Anthropologin Carola Berszin in der öffentlichen Führung am Donnerstag, 19. Oktober, um 16 Uhr wie sich das Leben der Jäger und Sammler in der Altsteinzeit hin zu den ersten Bauern, Fischern und Viehzüchtern in der Jungsteinzeit allmählich am Bodensee veränderte.
Treffpunkt ist die Museumskasse des Rosgartenmuseums.

Sonntag, den 22. Oktober,14 Uhr
Öffentliche Themenführung: Konstanz, Richental und das Konzil
Vor 600 Jahren rückte das Konstanzer Konzil die schöne Stadt am Bodensee ins Zentrum des Weltgeschehens. Für fast vier Jahre tummelten sich Gelehrte, Kirchenmänner, Adlige, Handwerker und Hübschlerinnen in Konstanz. Über diese Zeit berichtet die Richental-Chronik und bringt so manches Detail des Alltagslebens zum Vorschein. Anhand von Objekten des Rosgartenmuseums und des Stadtplans, der Konstanz zur Zeit des Konzils zeigt, wird in der Führung am Sonntag, den 22. Oktober um 14 Uhr mit der Historikerin Maren Hyneck Konzilsgeschichte erzählt, Alltagsleben anschaulich gemacht und die Richental-Chronik vorgestellt.
Treffpunkt ist die Museumskasse des Rosgartenmuseums.

Dienstag, den 24. Oktober,15.30 Uhr
Erleuchtete Männer und fromme Frauen
Klöster waren fester Bestandteil städtischen Lebens im Mittelalter. Die Klosterbauten prägten das Stadtbild mit. Das Ordenskleid der verschiedenen Klostergemeinschaften wurde von jedem erkannt. Je nach Orden prägten sie die Wissenschaft und das geistige Leben oder soziale Bedingungen und Wohlfahrt in der Stadt. Sie waren Wirtschaftsfaktor und in jedem Fall vielfältig mit adeligen, patrizischen und auch bürgerlichen Familien eng verbunden. Außer den Klöstern der Benediktiner, Dominikaner, Franziskaner und Augustiner-Eremiten, gab es weitere Klostergemeinschaften, Stifte und Stadthöfe auswärtiger Klöster im alten Konstanz. Die Führung für Museenioren (Generation 60+) im Rosgartenmuseum am Dienstag, den 24. Oktober um 15.30 Uhr mit der Historikerin Maren Hyneck  gibt einen kleinen Überblick über klösterliches Leben in der mittelalterlichen Stadt. Im Anschluss gibt´s wie immer Kaffee und Kuchen im gemütlichen Museumscafé. Kosten: 10 Euro/Person (inkl.1 Heißgetränk und 1 Stück Kuchen)
Museenioren im Rosgarten-Museum
Anmeldung erforderlich: Ines.Stadie@konstanz.de oder +49 (0)7531 / 900-914

Bad Mergentheim

 

Schlösser & Gärten

16. 9.-25. 10.
Kloster Alpirsbach
Der Mömpelgarder Altar
Ausstellung der Kopie des berühmten Altars der Reformationszeit
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

16. 9. 2017 - 19. 1. 2018
Kloster Alpirsbach
15.9. 2017 - 19.1.2018
Kloster Bebenhausen
„Freiheit-Wahrheit - Evangelium. Reformation in Württemberg"
Ausstellung des Hauptstaatsarchivs Stuttgart und der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

ab 15.9. jeden Sonntag bis 19.1.2018
Kloster Bebenhausen
Kloster Bebenhausen in der Reformation
Sonderführung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

29. 10./ 19. 11./ 17. 12./ 14.1. 2018, jeweils 14.30 Uhr
Kloster Alpirsbach
Führung durch die Ausstellung „Freiheit-Wahrheit - Evangelium. Reformation in Württemberg"
Mit Elea Kiefer
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

Donnerstag, 19. Okt. 15.00 Uhr
Mein Freund, der Baum
Führung für Demenz-Kranke im Schlossgarten Rastatt
Info und Anmeldung Tel. 062 21.6 58 88 15

19.10.
Kloster Bebenhausen
Württemberg um 1500 - Land und Leute am Vorabend der Reformation
Vortrag von Prof. Dr. Peter Rückert

Sonntag, 22. Oktober 2017, 16.00 Uhr
Vom "falschen" und vom "rechten" Glauben
Reformation und Gegenreformation am fürstbischöflichen Hof
Sonderführung mit Dr. Thomas Hirthe
Neues Schloss Meersburg

22. Okt. /19.Nov. / 17. Dez./14. Jan. 2018, jeweils 14.30 Uhr
Kloster Maulbronn
Führung durch die Ausstellung „Freiheit-Wahrheit- Evangelium. Reformation In Württemberg"
Im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

22. 10, 14.30 Uhr
Kloster Alpirsbach
„Weltweit einzigartig: der Klosterfund von Alpirsbach"
Sonderführung in die Alltagswelt des 16. Jahrhunderts Mit Ilse Binder
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

Sonntag, 29.Okt. 14.30 Uhr
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
 „…In der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens“ Die Geschichte eines fürstlichen Grabmonuments
Mitten im Hardtwald liegt die Großherzogliche Grabkapelle, ein Kleinod der Architektur des 19. Jahrhunderts. Was war der Anlass für den Bau der Grablege „in der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens"? Der Rundgang widmet sich der Familiengeschichte des Herrscherhauses und lenkt den Blick auf Details der Ober- und Unterkirche. Höhepunkt ist der Besuch der Gruft, in der 17 Mitglieder der Familie bestattet sind.
Preis: Erwachsene 9,00 €, Ermäßigte 4,50 €

30. Oktober 2017, 11 h
Schloss Tettnang
Einmal Graf und Gräfin sein
Kinderführung in historischen Kostümen für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Wie lebten die Grafen und Gräfinnen von Montfort vor circa 250 Jahren? Wie sah der Alltag am Hofe aus? Welche Kleider wurden damals getragen?
Eine Antwort darauf erhalten Kinder in anschaulicher Weise bei der Führung durch das Schlossmuseum. Gekleidet in wunderschöne historische Kostüme können sich die jungen Schlossbesucher in eine längst vergangene Epoche zurückversetzen.
9 € / Kinder 4,50€

30./31. 10. (Reformationstag), 20.00 Uhr
Filmvorstellung „Luther"
Im Subiaco Kino Alpirsbach
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

27. 10. - 10.12.
Kloster Bebenhausen
Der Mömpelgarder Altar
Ausstellung der Kopie des berühmten Altars der Reformationszeit

Lörrach

Dienstag, 17. Oktober 2017,19:00 Uhr
Vortrag: Humanismus und Reformation
Prof. Dr. Martin Wallraff (Evangelisch-Theologische Fakultät der LMU München)
spricht über den Beitrag der Region am Oberrhein zum Epochenwechsel in Europa.
Zur Ausstellung Reformationen',
Veranstalter: Evangelischer Kirchenbezirk Markgräflerland

Mittwoch, 25. Oktober 2017,19:00 Uhr
 Öffentliche Führung
durch die Ausstellung „Reformationen"

Samstag, 28. Oktober 2017,19:00 Uhr Kammerspiel „Die Tischreden der Katharina Luther"
Mit der Berliner Künstlerin Elisabeth Haug, Schauspiel und Jacob D. Pampuch, Gitarre
Ein kleines, feines Kammerspiel mit anspruchsvollem Charakter. Die „ungehaltenen" Reden der ehemaligen Nonne Katharina von Bora an ihren angetrauten Mann Doktor Martinus Luther werden durch die szenische Aufführung tatsächlich wiederbelebt.
Zur Ausstellung Reformationen',
Veranstalter: Evangelischer Kirchenbezirk Markgräflerland

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere

Dienstag / 17.10./ 18:00 Uhr / Vortrag
Was ist ein Kulturdenkmal ?
Dr. Ulrike Plate, Landeskonservatorin beim Landesamt für Denkmalpflege Esslingen
Ort : Foyer des Franziskanermuseum in Villingen

Mittwoch / 18.10. / 19:30 Uhr / Vortrag
Kelten im Hegau
Spuren einer faszinierenden Kultur
Dr. Jürgen Hald, Kreisarchäologe
Kosten 7,-€ Bitte anmelden beim Hegau-Geschichtsverein
Ort : VHS-Gebäude, Katzgasse in Konstanz

Donnerstag / 19.10./ 17:00 bis 18:30 Uhr / Führung
Das Aach-Dorf und die Alte Säge
Thomas Schaad, Bauhistoriker
Kosten 7,-€ Bitte anmelden beim Hegau-Geschichtsverein
Treffpunkt : Alte Säge Aach, Mühlhauser Straße

19. Oktober 2017, 19 Uhr
Prof. Dr. Christian Witschel:
Ladenburg in der Krise? Lopodunum und das Römische Reich im 3. Jahrhundert n. Chr.
Zu Beginn des 3. Jahrhunderts war Lopodunum eine prosperierende römische Kleinstadt. Um 230 n. Chr. zogen jedoch dunkle Wolken am Horizont auf, als die ersten größeren Germaneneinfälle die Region erschütterten. Der Vortrag stellt die Frage, ob auch Ladenburg hiervon direkt betroffen gewesen ist. Schließlich sind die Auswirkungen eines weiteren Großereignisses auf Lopodunum zu diskutieren: Bald nach der Mitte des 3. Jahrhunderts entschlossen sich die römischen Autoritäten dazu, die Gebiete rechts des Rheines aufzugeben – war dies das Ende der bedeutenden Siedlung von Ladenburg?“
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

Fr, 20. Oktober 2017 Uhr
Vortrag: Prof. Dr. Werner Weisweiler, Antikes Rom: Lust + Liebe, Teil II
Römermuseum Remchingen, Niemandsberg 4, 75196 Remchingen Einlass ab 18 Uhr. Beginn 19 Uhr. Mit Bewirtung. Eintritt frei.
Förderverein Archäologie in Baden

Freitag | 20.10. | 10 Uhr bis 18 Uhr | Exkursion
Aufklärung und Barbarei in Überlingen
Besuch der Leopold-Sophien-Bibliothek und Stadtspaziergang.
Anschließend fahren wir zum Goldbacher Stollen (Rüstungsproduktion und Einsatz von KZ-Zwangsarbeitern am Ende des 2. Weltkriegs).
Anmeldung für die Busfahrt (30 Euro): Geschäftsstelle des Baarvereins.
Baarverein

Samstag / 21.10. / 8:30 Uhr / Exkursion
Stadt Calw und Kloster Hirsau
Leitung Dr. Hans-Joachim Schuster, Tuttlingen
Gebühr für Busfahrt : 33,-€
Anmeldung bei der vhs-Tuttlingen unter 07464-96910

So, 22. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Vortrag: Bernd Günther, Archäologie im Raum Oberndorf - Präsentation der neuen archäologischen Datenbank
Ort: Museum im Schwedenbau, Heimat- und Waffenmuseum, Klosterstraße 14, 78727 Oberndorf a. N.
Eintritt: 2,- €
Förderverein Archäologie in Baden

Mo, 23. Oktober 201 7, 19 Uhr
Vortrag: Jeff Klotz, Die Christianisierung des Kraichgaus - Wann, wie und wieso die Region christlich wurde ...
Römerkeller Stettfeld, Eintritt: 2,- €
Förderverein Archäologie in Baden

Samstag / 28.10./ ab 9:30 Uhr ganztägig / Symposium
Wie die Reformation an den westlichen Bodensee kann
und den Hegau beeinflusste
Hegau Geschichtsverein mit dem Katholischen Bildungswerk
Singen im Bürger- und Bauernmuseum Hilzingen
Kosten 25,-€
Sonderprospekt und Anmeldung beim Hegau-Geschichtsverein

Sonntag / 29.10./ 15:00 Uhr / Führung
Keltisches Fürstengrab Magdalenenberg
Franz Link
Ort : Franziskanermuseum Villingen

So, 29. Oktober 201 7, 15 Uhr
„Baden mit Marcia", Kostümführung zum Saisonende in der römischen Badruine Hüfingen
Ort: Römische Badruine Hüfingen, Schosenweg 1, 78183 Hüfingen
Förderverein Archäologie in Baden

"Warum, sagt, löschen die Tränen der Mütter, / Der Liebenden, nicht / die uralten Feuer des Hasses“: Der Schwenninger Schriftsteller Helmut Maria Soik
Vortrag des Historikers Michael J. H. Zimmermann
Uhrenindustriemuseum VS-Schwenningen, 29. Oktober 2017, 11 :00 Uhr
Vortragsreihe über "Nicht erschlossene Quellen zum Kriegserleben aus Schwenningen am Neckar" im Begleitprogramm zur Sonderausstellung ,,Im Krieg ist alles anders" im Schwenninger Uhrenindustriemuseum
Uhrenindustriemuseum in Zusammenarbeit mit der Schwenninger Gesellschaft zum Museum 1834.

 

November 2017

Freiburg

Montag, 13. November 2017, 19 h
Rundgang durch das kaiserzeitliche Straßburg
Renate Liessem-Breinlinger (Freiburg)
Ort: Stube im Historischen Kaufhaus am Münsterplatz
Alemannisches Institut und Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land e. V.

Heidelberg

 

Mannheim

Do 2. November 2017, 19 h
Museum Weltkulturen D5 / Anna-Reiß-Saal
Prof. Dr. Christian Witschel, Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Der Untere Neckarraum vom frühen 3. bis zum frühen 6. Jh. n.Chr. - das Zeugnis der schriftlichen Quellen
Der Vortrag versucht, die wichtige Umbruchszeit des 3. bis frühen 6. Jahrhunderts aus der Warte des Althistorikers zu betrachten und dabei neue Erkenntnisse zu der schriftlichen Überlieferung, welche sich direkt auf die Region des Unteren Neckarraums beziehen lassen, zu präsentieren, um diese wiederum zu den archäologischen Quellen und Befunden in Beziehung zu setzen - und auch aufzuzeigen, wo sich dabei Widersprüche oder Leerstellen ergeben.

Do, 16. November 201 7, 19 Uhr
Dr. Klaus Wirth, Erläuterungen zur Ausstellung „Versunkene Geschichte" in den Reiss-Engelhorn-Museen. Endneolithikum und Bronzezeit
Museum Weltkulturen, D 5, 68159 Mannheim Eintritt: 3,- €

Do, 23. November 201 7, 19 Uhr
Benedikt Stadler M.A., Patricia Pfaff M.A., Erläuterungen zur Ausstellung „Versunkene Geschichte" in den Reiss-Engelhorn-Museen. Eisenzeit und Neckarsueben
Museum Weltkulturen, D 5, 68159 Mannheim Eintritt: 3,-€

Öffentliche Führungen

Mi 01.11.17 | 13:30 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Führung | Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt
Die Führung widmet sich der faszinierenden Geschichte des Papsttums von den Anfängen in der Antike über die Machtentwicklung im Mittelalter bis hin zur Prachtentfaltung in der Renaissance.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro (zzgl. Eintritt)
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Fr 03.11.17 | 15 Uhr
Museum Weltkulturen D5 I Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Familienführung I Schätze der Archäologie Vietnams
Eine spannende Führung speziell für Familien mit Kindern ab 8 Jahren durch die Ausstellung "Schätze der Archäologie VIETNAMS" mit faszinierenden Einblicken in die jahrtausendealte Geschichte Vietnams.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro (zzgl. Eintritt)
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl.


Karlsruhe

Freitag, 10.11. 2017, 19 h
Andreas Kappelmayer, Bünde
Zwischen Oberrhein und Ostsee. Johann Casimir von Pfalz- Zweibrücken-Kleeburg, Schweden und der Dreißigjährige Krieg
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Generallandesarchiv

Mittwoch, 15. November 2017, 18 Uhr
Ein Prinz als „Leuchtsignal der Republik“?
Prinz Max von Baden, die Revolution und die Demokratie
Vortrag von Prof. Dr. Konrad Krimm
Archivdirektor i. R., Generallandesarchiv Karlsruhe
Regionalzentrum Karlsruhe, Kriegstraße 100

Do, 30. November 2017, 19 h
Achim Wendt, Vor lauter Bäumen nichts zu sehen? Die archäologische Erfassung der ältesten Burgen in Nordbaden
In Kooperation Förderkreis Archäologie in Baden und Badisches Landesmuseum
Badisches Landesmuseum, Schloss, Gartensaal, Karlsruhe, 19 Uhr Eintritt frei

Konstanz

8.November
Mit Eisenbahnwaggons über das Wasser - Trajektschifffahrt am Bodensee
lic.phil. Ursula Steinhauser, Leiterin Seemuseum Kreuzlingen
Rosgartenmuseum - Thema des Monats

Bad Mergentheim

8. November, 19.30 Uhr
Vortrag zur Studioausstellung
Carl Julius Weber – die Philosophie des „lachenden Philosophen“
Peter Lucke, OStR i. R.
Deutschordensmuseum

16. November, 19.30 Uhr
Vortrag: Aufstieg und Fall eines Lehrers: Der Kreisleiter Alfred Reinhold Seiz
Hartwig Behr, Historiker
Deutschordensmuseum

26. November, 11-17 Uhr
1. Bad Mergentheimer Winterlese

Erster Büchermarkt unabhängiger Verlage bei „Literatur im Schloss“
Unabhängige, kreative und im wahrsten Sinne des Wortes vielseitige Kleinverlage stellen sich an diesem Tag in den Räumen des Deutschordensmuseums vor. Einen ganzen Sonntag lang können Besucher nach Herzenslust stöbern, mit anderen Literaturfreunden plaudern, Verlegerinnen und Verleger kennenlernen, sich mit Romanen, Sach- und Kinderbüchern für die Wintermonate eindecken oder ganz besondere Weihnachtsgeschenke besorgen.

Schlösser & Gärten

16. 9.-25. 10.
Kloster Alpirsbach
Der Mömpelgarder Altar
Ausstellung der Kopie des berühmten Altars der Reformationszeit
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

16. 9. 2017 - 19. 1. 2018
Kloster Alpirsbach
15.9. 2017 - 19.1.2018
Kloster Bebenhausen
„Freiheit-Wahrheit - Evangelium. Reformation in Württemberg"
Ausstellung des Hauptstaatsarchivs Stuttgart und der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

ab 15.9. jeden Sonntag bis 19.1.2018
Kloster Bebenhausen
Kloster Bebenhausen in der Reformation
Sonderführung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

6.11., 14.30 h
Schloss Weikersheim
Gottselig entschlafen und prunkvoll begraben
Sonderführung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

8. 11., 19 h
Kloster Maulbronn
„Württemberg um 1500. Land und Leute am Vorabend der Reformation"
Vortrag von Prof. Dr. Peter Rücken
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

12.11., 14.30 h
Kloster Maulbronn
Eine Weinprobe mit „Martin und Käthe Luther" *
Referenten: Rainer und Mechthild Köpf
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

15.11., 19 h
Kloster Maulbronn
„Die Reformation in Württemberg und Martin Luther"
Vortrag von Prof Dr. em. Hermann Ehmer
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

17. 11., 19.00 Uhr
Kloster Alpirsbach
Zur Überlieferung der Reformation in Württemberg
Vortrag von Prof. Dr. Peter Rückert
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

19. November, 20 Uhr
Residenzschloss Ludwigsburg, Ordenssaal
Konzert: Singen und Sagen. Luther mit den Meistersingern und Arnold Stadler
Eintritt 18 €, Ermäßigte 15 €
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

22.1.., 20 h
Kloster Maulbronn
„Zur Stundenliturgie in württembergischen Klöstern"
Vortrag von Prof Dr. Andreas Odenthal
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

29.11., 19 h
Kloster Maulbronn
„Kloster und Landesherr - Herzog Ulrich in Maulbronn"
Vortrag von Dr. Erwin Frauenknecht
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

Lörrach

Dienstag, 7. November 2017,19 Uhr
Vortrag: Evangelisch-katholische Blicke auf die Reformation
von Fulbert Steffensky, einem der bekanntesten theologischen Autoren im deutschsprachigen Raum, Religionspädagoge in der Schweiz.
Zur Ausstellung .Reformationen',
Veranstalter: Evangelischer Kirchenbezirk Markgräflerland

Mittwoch, 8. November 2017,19:00 Uhr
Zur Auslegung von Tora, Bibel und Koran

Die verschiedenen Auslegungstraditionen von Tora, Bibel und Koran stellen vor: Landesrabbiner Moshe Flomenmann, Pfarrer Dr. Michael Hoffmann und der Sprecher der Fatih-Moschee Yavuz Hailac. Weitere Gesprächsteilnehmer: Basri Begen und Ahmet Özturk (DITIB-Moschee) und Dr. Thorsten Becker (Katholische Kirche). Anschließend Kurzbesuch der Ausstellung .Reformationen' mit Museumsleiter Markus Moehring.
Veranstalter: Gruppe Abraham

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere

Donnerstag | 02.11. | 19:00 Uhr | Vortrag
Holländerholz auf der Wutach
Flößerei im 19. Jahrhundert von der Wutach zum Hochrhein
Dr. Hans Harter, Schiltach
Ort: Löffingen, Saal der Tourist-Information, Rathausplatz 14.
Kooperation mit der Stadt Löffingen.
Baarverein

Sa, 4. November 201 7, 16-20 Uhr
Museumsfest "Feuer und Licht" im Alamannenmuseum Vörstetten. Stationen zum Zuschauen und Mitmachen rund um Feuer, Licht und Schatten. Mit Bewirtung.

So, 5. November 201 7, 14 Uhr
Stadtrundgang: „Römisches Osterburken"
Treffpunkt: Römermuseum Osterburken.
Strecke: ca. 3,5 km
Ein Unkostenbeitrag wird erhoben
Förderverein Archäologie in Baden

So, 5. November 201 7, 14:30 Uhr
Hegau-Museum, Am Schlossgarten 2, 78224 Singen
Führung: Erste Bauern unterm Hohentwiel
Förderverein Archäologie in Baden

"Leben und leben lassen“: Schleppsacks Kriegstagebuch – Herbert Schlenker: Von der nur unvollständigen Selbstverwandlung des Menschen zum Soldaten.
Vortrag des Historikers Michael J. H. Zimmermann
Uhrenindustriemuseum VS-Schwenningen, 12. November 2017, 11 :00 Uhr
Vortragsreihe über "Nicht erschlossene Quellen zum Kriegserleben aus Schwenningen am Neckar" im Begleitprogramm zur Sonderausstellung ,,Im Krieg ist alles anders" im Schwenninger Uhrenindustriemuseum
Uhrenindustriemuseum in Zusammenarbeit mit der Schwenninger Gesellschaft zum Museum 1834.

Di, 14. November 2017, 19 Uhr
Hegau-Museum, Am Schlossgarten 2, 78224 Singen
Vortrag: Dr. Jürgen Haid, Im Wüstensand
Förderverein Archäologie in Baden

Mittwoch | 15.11. | 19:00 Uhr | Vortrag
Priester – Heiler – Siedler in der neuen Welt
Das Leben und Wirken des Ambros Oschwald aus Unadingen
Dr. Johannes Werner, Elchesheim-Illingen
Ort: Hüfingen, Landgasthof Frank, Bahnhofstraße 3.
Baarverein

Vortrag | Termin wird in der Presse bekannt gegeben
Erdbeobachtung durch Tiere (Icarus-Projekt)
Satelliten-gestützte Beobachtung globaler Tierwanderungen
Prof. Dr. Martin Wikelski,Max-Planck-Institut für Ornithologie
Ort: Donaueschingen, Fürstenberg-Gymnasium, Humboldtstraße 1.
Kooperation mit dem Fürstenberg-Gymnasium, Projekt „Campus FG“.

23. November 2017, 19 Uhr
Dr. Britta Rabold:
Repräsentation oder Schutz? Die römische Siedlungsbefestigung von Lopodunum
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

"Nie wieder Krieg“
Der Krieg in der Kunst - Zeitgenossen und Jahrgänger, Künstler und Mahner. Die Bilderwelt des Hans Mroczinski-. .. und die Denkmale Felix Schlenkers·
Vortrag des Historikers Michael J. H. Zimmermann
Uhrenindustriemuseum VS-Schwenningen, 26. November 2017, 11 :00 Uhr
Vortragsreihe über "Nicht erschlossene Quellen zum Kriegserleben aus Schwenningen am Neckar" im Begleitprogramm zur Sonderausstellung ,,Im Krieg ist alles anders" im Schwenninger Uhrenindustriemuseum
Uhrenindustriemuseum in Zusammenarbeit mit der Schwenninger Gesellschaft zum Museum 1834.

30. November 2017, 19 Uhr
Dr. Roland Prien:
Frühes Christentum am Rhein
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

Dezember 2017

Freiburg

 

Heidelberg

 

Mannheim

Do 7. Dezember, 19 h
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal
Prof. Dr. Christhoph Strohm, Theologisches Seminar, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Die Eigenart der Reformation in der Kurpfalz
Die Reformation wurde in der Kurpfalz vergleichsweise spät eingeführt. Ihr Profil gewann die Reformation hier in engem Austausch mit Resteuropa. So kam es in den Jahren nach 1559 zum Übergang von dem reichsrechtlich abgesicherten lutherischen Protestantismus zum calvinistisch-reformierten Protestantismus. Eine wesentliche Rolle dabei spielten westeuropäische Glaubensflüchtlinge, die seit 1562 in der Kurpfalz aufgenommen wurden.

Freitag, 8. Dezember, 16.00 Uhr
Rundgang durch das Heimatmuseum Seckenheim
Traudl Gersbach, Vorsitzende des Heimatmuseum Seckenheim e.V.
Der Verein Heimatmuseum Seckenheim e.V. ist eine feste Institution im Stadtteil: Kulturelles Gedächtnis, Wahrer des lokalen Brauchtums, Jäger und Sammler und nicht zuletzt Vermittler und Träger historischer Identität. Materieller Ausweis hiervon ist das gleichnamige Museum in der Kloppenheimer Straße. In einem ehemaligen Bauernhof kann hier dem Leben und Arbeiten früherer Generationen nachgegangen werden, dem Tabakanbau ebenso wie dem lokalen Handwerk, dem Alltag ebenso wie dem Festtag. Mit Leidenschaft und Kenntnis haben die Mitglieder hier Mobiliar, Gerätschaften, Einrichtungsgegenstände – von der Werkbank bis zum Friseursalon – aus dem alten Seckenheim gesammelt, restauriert und herausgeputzt. Beim Rundgang gibt es Gelegenheit, die historischen Schätze des heutigen Mannheimer Stadtteils besichtigen, wo man stolz auf eine reichhaltige Vergangenheit bis in die Römerzeit ist und wo Traditionen bis heute gelebt werden.
Nach dem Rundgang wird zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen.
Heimatmuseum Seckenheim, Kloppenheimer Straße 20. Eintritt ist frei.
Badische Heimat Mannheim

Do, 14. Dezember 201 7, 18 Uhr
Dr. Klaus Wirth, Dr. Sven Jäger, Rückblick auf das archäologische Jahr 2017
Museum Weltkulturen, D 5, 68159 Mannheim Eintritt: 3,- €

Karlsruhe  
Konstanz

13. Dezember
Freiherr von Drais und seine „Laufmaschine"
Das Fahrrad: Zur Geschichte eines zeitlos aktuellen Fortbewegungsmittels Dr. Tobias Engelsing, Direktor der Städtischen Museen
Rosgartenmuseum - Thema des Monats

Bad Mergentheim  
Schlösser & Gärten

Dezember 2017 bis Januar 2018
Schloss Schwetzingen
Barockfest: Winter in Schwetzingen
Theater und Philharmonie Heidelberg
Rokokotheater und Zirkelsäle im Schloss

6.12., 19 h
Kloster Maulbronn
Die Klöster Maulbronn, Bebenhausen und Alpirsbach
Vortrag von Dr Petra Pechacek, Elena Hahn M. A., und Alma-Mara Brandenburg M. A.

Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

8. 12., 19.00 Uhr
Kloster Alpirsbach
„Die Klöster Alpirsbach, Maulbronn und Bebenhausen in der Reformation"
Vortrag von Dr. Petra Pechacek, Elena Hahn M. A., Alma-Mara Brandenburg M. A.
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten


Lörrach

 

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere

Di, 5. Dezember 2017,19 Uhr
Hegau-Museum, Am Schlossgarten 2, 78224 Singen
Vortrag: Georg Häussler M.A., Singen in der Eisenzeit
Förderverein Archäologie in Baden

So, 10. Dezember 201 7, 14:30 Uhr
Hegau-Museum, Am Schlossgarten 2, 78224 Singen
Führung: Auf Spurensuche
Förderverein Archäologie in Baden

Januar 2018

Freiburg

Donnerstag, 11. Januar 2018, 18.15 h
Vielfalt und Phasen der Reformation am südlichen Oberrhein
Prof. Dr. Dieter Speck (Freiburg)
Vortragsreihe "Reformation und Reformatoren" des Alemannischen Instituts

Donnerstag, 18. Januar 2018, 18.15 h
Frömmigkeit in Handlung und Haltung:
Hans von Schönau, Katharina Schütz-Zell und Georg Nicolasius
Dr. Barbara Henze (Freiburg)
Vortragsreihe "Reformation und Reformatoren" des Alemannischen Instituts

Montag, 22. Januar 2018, 19 h
Der Freiburger Ludwig Haas (1870- 1925) und die Entstehung des Freistaats Baden 1918/19
Dr. Michael Braun (Heidelberg)
Ort: Stube im Historischen Kaufhaus am Münsterplatz
Alemannisches Institut und Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land e. V.

Donnerstag, 25. Januar 2018, 18.15 h
Die gescheiterte Vermittlung
Erasmus' Bemühungen um die Erhaltung der Kircheneinheit
Prof. Dr. Peter Walter (Freiburg)
Vortragsreihe "Reformation und Reformatoren" des Alemannischen Instituts

Heidelberg

 

Mannheim

Do 18. Januar 2018
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal / 19 Uhr
Prof. Dr. Ralf Georg Bogner, Philosophische Fakultät, FR Germanistik, Universität des Saarlandes, Saarbrücken
Der jüdische Schriftsteller Berthold Auerbach (1812-1882) und seine „Schwarzwälder Dorfgeschichten“ (Mannheim 1843 ff.)
Die Dorfgeschichte ist eine der beliebtesten Gattungen der europäischen Literaturen des 19. Jahrhunderts. Ausgangspunkt und Vorbild aller dieser am Land angesiedelten Erzählungen sind Berthold Auerbachs „Schwarzwälder Dorfgeschichten“, die ab 1843 in etlichen Bänden in Mannheim erscheinen.
Der Vortrag stellt diese einstmals so weit verbreiteten, heute beinahe vergessenen Texte vor. Besonders interessant ist dabei die Frage, wie in den Dorfgeschichten das Leben Im ländlichen Raum für ein größtenteils urbanes Lesepublikum literarisiert wird und inwiefern dabei übergreifende gesellschaftspolitische Fragestellungen, etwa bildungspolitische Debatten, am überschaubaren Modell eines fiktiven Dorfes beispielhaft durchgespielt werden.

Karlsruhe

Freitag, 19.1. 2018 16h-ca. 19h
Forum Landesgeschichte
Baden in und nach der Revolution von 1918
Dr. Martin Furtwängler, Karlsruhe Adel und Revolution in Baden
Prof. Dr. Katja Patzel-Mattem, Heidelberg Frauen in der Revolution
Dr. Bernd Braun, Heidelberg, Die Amtsbereisungen der badischen Regierung 1919
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Generallandesarchiv

Konstanz

 

Bad Mergentheim  
Schlösser & Gärten  
Lörrach

 

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere

11. Januar 2018, 19 Uhr
Dr. Uwe Gross:
Altbekannt, neu- und wiederentdeckt: Funde der Spätantikc und des Mittelalters aus dem Lobdengau
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

18. Januar 2018, 19 Uhr
Dr. Folke Damminger:
Von Haus und Hof - Zur frühmittelalterlichen Besiedlung im Ladenburger Umland
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

25. Januar 2018, 19 Uhr
Dr. Sven Jäger, Dr. Klaus Wirth:
„Als die Römer frech geworden...“. Ergebnisse aktueller Ausgrabungen im Neubaugebiet von Heddesheim, »Mitten im Feld/Frechten'.
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

Februar 2018

Freiburg

Donnerstag, 1. Februar 2018, 18.15 h
Von Großprojekten und bürgerlichem Widerstand
Der Bau des Wasserkraftwerks Laufenburg 1892-1914
Dr. Kurt Hochstuhl (Freiburg)
Institutsgespräche
Ort: Bibliothek des Alemannischen Instituts

Heidelberg  
Mannheim

Do 15. Februar 2018
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal / 19 Uhr
Prof. Dr. Volker Leppin, Institut für Spätmittelalter und Reformation, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Funkenschlag von Wittenberg in den Südwesten: die Heidelberg Disputation 1518
Vor fast genau 500 Jahren fand im April 1518 in Heidelberg eine Disputation statt, auf der der Wittenberger Augustinereremit seine aufsehenerregenden Thesen gegen den Ablass verteidigen sollte. Gerade weil er nicht beim Thema blieb, sondern die Fragen ins Grundsätzliche weitertrieb, gewann er eine reiche Anhängerschaft: Viele der Zuhörer in Heidelberg - Bucer, Brenz, Schnepf und andere - trugen wenig später die Ideen der Reformation weiter.

Karlsruhe Freitag, 23. 2.2018, 19 h
Dr. Michael Martin, Landau
Kinder der Liebe - Kinder des Krieges.
Besatzungskinder in der Französischen Zone nach 1945
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Generallandesarchiv
Konstanz  
Bad Mergentheim

 

Schlösser & Gärten

 

Lörrach

 

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere


 

Freitag, 16.3. 2018, 19h
Badische Landesbibliothek Erbprinzenstr. 15
Prof. Dr. Peter Steinbach, Berlin Umbruchzeiten: Karlsruher Historiker in den Verwerfungen des 19. und 20. Jahrhunderts
zugleich Jahresmitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.

Do 8. März 2018, 19 h
Museum Weltkulturen D5 / Anna-Reiß-Saal
N.N.,
(Titel stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest)
Vortrag zu einem frühmittelalterlichen Thema im Rahmen des Kolloquium der Arbeitsgemeinschaft Frühgeschichtliche Archäologie des Mannheimer Altertumsvereins und des Fördererkreises Archäologie in Baden.

Do 12. April 2018, 19 h
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal
Dr. Simone Tibelius, Landesarchiv Baden-Württemberg, Stuttgart
Vaterschaftsanerkennungen und Unterhaltszahlungen als Ressource für Wehrmachts- und Besatzungskinder
Als viele Männer im Zweiten Weltkrieg als Besatzer, Kriegsgefangene oder Flüchtlinge in fremde Gebiete kamen, knüpften sie „sexuelle Kontakte“ zu einheimischen Frauen. Eine Folge war die Geburt von mehreren 100.000 „binationalen“ nichtehelichen Kindern. Automatisch standen sie unter amtlicher Vormundschaft. Die Jugendämter versuchten oftmals jahrelang, eine rechtliche Vaterschaftsanerkennung und väterliche Alimentation gerichtlich zu erstreiten.
Wie konnte zu Beginn der 1950er Jahre eine grenzüberschreitende Vaterschaftsanerkennung und ein Unterhaltstransfer zwischen ehemals verfeindeten Nationen überhaupt realisiert werden? Wer waren dabei die Akteure? Und welche Argumentations- und Handlungsmuster nutzten Väter und Mütter in Unterhaltsprozessen vor einer Zeit der stichhaltigen Vaterschaftstests, um die Glaubhaftigkeit ihrer Aussagen zu beteuern? Im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen Familienrechtsstreitigkeiten grenzüberschreitender Verwandtschaftsbeziehungen, die die Herstellung von „normalen Familienverhältnissen“ störten und das bundesdeutsche Ideal der „Normalfamilie“ kontrastierten.

Do 17. Mai 2018
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal / 19 Uhr
Dr. Kristina Deutsch, Institut für Kunstgeschichte,
Westfälische Wilhelms-Universität, Münster
Carl Theodor, Elisabeth Auguste und die höfische Badekultur der Wittelsbacher
Trotz der allgemeinen Vorstellung des ungewaschenen Höflings verfügten zahlreiche Schlösser des Alten Reichs über aufwendig ausgestattete Baderäume. Die meisten der erhaltenen Beispiele entstanden für die Fürsten aus dem Haus Wittelsbach - das früheste bereits unter Ottheinrich in Neuburg an der Donau. Mit Carl Theodor und Elisabeth Auguste gewinnt diese Badekultur im fortgeschrittenen 18. Jahrhundert nochmals an Bedeutung, Glanz und Exklusivität.
Bis heute zeugen Schwetzingen und Benrath vom Badeluxus des Kurfürstenpaares, den es Im europäischen Kontext zu beleuchten gilt.

Informationen und Anmeldung bei den Veranstaltern

 

 
Startseite | Service | Aktuelles | ZUM
Texte der Veranstalter, ohne Gewähr © Landeskunde online/kulturer.be 2017