Nachrichten & Notizen
aus dem Kulturerbe

 
 

In Landeskunde online:

 

   Nachrichten Landeskunde Kulturerbe Baden-Württemberg Museen Museum Heidelberg Mannheim Karlsruhe Freiburg Schlösser Gärten Denkmalschutz Badische Heimat
 

Einkaufen bei Landeskudne online

16.3.15

Staatliche Graphische Sammlung München in der Pinakothek der Moderne

Aquarelle von Wilhelm von Kobell

(bsg) Die Staatliche Graphische Sammlung darf sich erneut über eine weitere spektakuläre Schenkung freuen: Vier ungewöhnlich große Aquarelle, die Wilhelm von Kobell zwischen 1816 und 1817 malte, gehen Dank der überaus großzügigen Donation eines Mitglieds des Fördervereins »Vereinigung der Freunde der Staatlichen Graphischen Sammlung« in den Besitz des Museums über. Die Blätter zeigen Schlachtenszenen aus den Befreiungskriegen gegen Napoleon und werden im Vitrinenkorridor der Staatlichen Graphischen Sammlung nur für kurze Zeit ausgestellt.

Die Aquarelle befanden sich seit ihrer Entstehungszeit im Besitz der Familie des Fürsten zu Löwenstein, durch die sie vor fast genau 200 Jahren bei Kobell in Auftrag gegeben wurden. Die liebevolle Versenkung des Malers in jedes kleinste Detail der figurenreichen Szenerien, die magistrale Beherrschung der räumlichen Prospekte sowie die koloristische Finesse stempeln diese Aquarelle zu wahren Meisterstücken des Genres.

Der Bestand der Staatlichen Graphischen Sammlung im Bereich der deutschen Kunst des frühen 19. Jahrhunderts und speziell an Werken Wilhelm von Kobells wird durch diese Zuwendung in einzigartiger Weise bereichert.
 

Zur Person des Künstlers
Wilhelm von Kobell war der Sohn Ferdinand Kobells - kurfürstlicher Kabinettsmaler und wenig später Professor an der Akademie in Mannheim, 1798 Direktor der Galerie zu Mannheim - und wurde zunächst durch seinen Vater, später durch Franz Anton Leitenstorffer und Egid Verhelst an der Mannheimer Zeichnungsakademie ausgebildet, studierte die Werke der Mannheimer und Düsseldorfer Galerie und folgte 1792 der Berufung als Hofmaler nach München. 1814–26 war er Professor der Landschaftsmalerei an der Münchner Akademie.


Wilhelm von Kobell: Die Schlacht bei Bar-sur-Aube 1814, 1816. Aquarell über Graphitstift, 585 x 900 mm
© Staatliche Graphische Sammlung München


Wilhelm von Kobell: Die Schlacht bei Brienne 1814, 1816. Aquarell über Graphitstift, 584 x 898 mm
© Staatliche Graphische Sammlung München


Wilhelm von Kobell: Die Schlacht bei Hanau am 30.Oktober 1813, 1817. Aquarell über Graphitstift, 580 x 889 mm
© Staatliche Graphische Sammlung München


Wilhelm von Kobell: Die Schlacht bei Hanau am 30.Oktober 1813, 1817. Aquarell über Graphitstift, 580 x 897 mm
© Staatliche Graphische Sammlung München

 
Startseite | Service | Aktuelles | ZUM
Texte der Veranstalter, ohne Gewähr © Badische Heimat/Landeskunde online 2015