Nachrichten und Notizen aus dem Kulturebe
 
 

In Landeskunde online:

Kloster und Schloss Salem

   Nachrichten Landeskunde Kulturerbe Baden-Württemberg Museen Museum Heidelberg Mannheim Karlsruhe Freiburg Schlösser Gärten Denkmalschutz Badische Heimat
 

Einkaufen bei Landeskudne online

19.11.14

Weihnachtsmarkt und zugleich Besuch in der Geschichte von Salem

(ssg) Die Winterzeit in Kloster und Schloss Salem beginnt traditionsgemäß mit dem Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende. In der prächtigen Anlage des Schlosses und vor der Kulisse des gotischen Münsters bieten am 29. und 30. November Kunsthandwerker und ortsansässige Vereine Adventsschmuck, Keramik-, Holz- und Korbwaren an. Zum Rahmenprogramm gehören neben Konzerten im Münster und einem Puppenspiel auch Kurzführungen durch das Klostergebäude. Und da das neue Klostermuseum an Wochenenden und Feiertagen auch über den Winter geöffnet hat, lohnt der Besuch in Salem gleich doppelt.

Adventsstimmung vor gotischer Kulisse
Hochwertiges Kunsthandwerk und regionale Köstlichkeiten bestimmen am ersten Adventswochenende in Salem das Angebot. An den Ständen der vielen Salemer Vereine kann man sich mit Glühwein oder Punsch wärmen und mit heißen Leckerbissen stärken. Kinder können Rotkäppchens Abenteuer auf der Puppenbühne Ostrach im Hofgarten am Unteren Tor verfolgen. Dort ist an beiden Markttagen eine Kinderbetreuung mit vielen Spiel- und Bastelangeboten eingerichtet. Der aufwendig restaurierte Marstall, einer der wenigen erhaltenen barocken Prunkpferdeställe in Deutschland und die neu eröffneten Museen zur Kloster- und Feuerwehrgeschichte sind für große und kleine Besucher geöffnet. Wer es besinnlicher mag, lauscht der Wintermusik bei Kerzenschein jeweils um 17 Uhr im Münster und stimmt dort in die Adventslieder ein.

Weihnachtsmarkt vor der Kulisse von Schloss und Kloster Salem. Foto: ssg
Weihnachtsmarkt vor der Kulisse von Schloss und Kloster Salem. Foto: ssg

Führungen zum Kennenlernen
Die klösterliche Welt steht im Mittelpunkt der kleinen Führung zum Kennenlernen. Die Teilnehmer erhalten dabei an beiden Tagen um 15 Uhr Einblicke ins Münster mit seinem Chorgestühl, in den Kreuzgang und ins Sommerrefektorium. Diese Orte werden im Winter auch bei der immer sonntags um 15.00 Uhr stattfindenden Führung „Ora et labora“ besichtigt. Vertiefende Einblicke in das Leben der Mönche und in die Marienfrömmigkeit der Zisterzienser bietet zudem ein Besuch des neu eröffneten Klostermuseums. In den Wintermonaten hat es an den Wochenenden und an Feiertagen geöffnet!

TERMIN
Weihnachtsmarkt in Kloster und Schloss Salem
Samstag, 29. November: 14.00 bis 21.00 Uhr,
Sonntag, 30. November: 11.00 bis 18.00 Uhr.

EINTRITT
Der Weihnachtsmarkt ist frei zugänglich.
Klostermuseum, Führungen und Münsterkonzerte sind kostenpflichtig.

PROGRAMM
Eröffnung des Weihnachtsmarkts im Torkel mit Musik und Gedichten
Samstag, 29. November: 14.00 Uhr.
Kleine Führung zum Kennenlernen: Treffpunkt Münstervorplatz
Samstag, 29. November: 15.00 Uhr,
Sonntag, 30. November: 15.00 Uhr.
Die Puppenbühne Ostrach spielt Rotkäppchen (Hofgarten am Unteren Tor)
Sonntag, 30. November: 14.00 Uhr.
Der Nikolaus kommt: am Oberen Tor mit weihnachtlicher Musik
Sonntag, 30. November: 15.00 Uhr.
Wintermusik bei Kerzenschein im Münster mit Orgelmusik und Adventsliedern
Samstag, 29. November: 17.00 Uhr,
Sonntag, 30. November: 17.00 Uhr.

Samstag und Sonntag: Kinderbetreuung mit „Treff Grenzenlos“ (Hofgarten am Unteren Tor)

WINTERÖFFNUNGSZEITEN KLOSTERMUSEUM
Samstag, Sonntag und Feiertage: 11.00 bis 16.00 Uhr
Erwachsene: 5,00 €, Kinder (6 bis 15 Jahre) frei

FÜHRUNG „ORA ET LABORA“
Jeden Sonntag 15.00 Uhr. Erwachsene: 7,00 €, Kinder bis 15 Jahre frei.

KONTAKT
Kloster und Schloss Salem
88682 Salem
Telefon +49(0)75 53.9 16 53 - 36
Telefax +49(0)74 53.9 16 53 - 37
schloss@salem.de.

 
Startseite | Service | Aktuelles | ZUM
Texte der Veranstalter, ohne Gewähr © Landeskunde online 2014