Öffentliche Taktführungen Schloss & Schlossgarten Schwetzingen - Themenführungen

Führungen in der Sommersaison (Stand 2017)
Montag bis Freitag
11.00 Uhr bis 16.00 Uhr stündlich: Führung (60 Minuten) durch die Räume des 18. Jahrhunderts
14 Uhr: Führung (90 Minuten) durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts

Samstag, Sonn- und Feiertag
10.30 Uhr bis 17.00 Uhr stündlich: Führungen (60 Minuten) durch die Räume des 18. Jahrhunderts
Führungstakt kann bei entsprechender Besucherfrequenz bis auf 15 Min. verringert werden.
12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr: Führung (90 Minuten) durch die Raume des 18. und 19. Jahrhunderts

Sonn- und Feiertag
wie Samstag, zusätzlich:
12.15 Uhr: Themenführung (90 Minuten) „Leben bei Hofe“
14.15 Uhr: englische Führung (60 Minuten)
14.30 Uhr: wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)

 Themenführungen

Donnerstag, 25. Mai 14.30 Uhr (Christi Himmelfahrt)
Tod im Tulpenbeet - Ein Gartenkrimi zum Mitraten für Erwachsene
Entsetzte Schreie zerstören den Frieden – eine Leiche im Schlossgarten! Intrigen und Liebesaffären lenken den Verdacht auf einige Angehörige des kurfürstlichen Hofstaates – doch wer war’s? Die Gäste
ermitteln die Wahrheit anhand von Indizien und Zeugenaussagen. Aber Obacht! Vielleicht ist ja der Täter auch unter den Besuchern? Historische Begebenheiten bilden den Hintergrund der Geschichte um ein raffiniertes Mordkomplott.

Samstag, 27. Mai 18.00 Uhr
„In seynem Paradiese in Schwetzingen“. Das Badhaus des Kurfürsten Carl Theodor
Ein kostbares privates Refugium des Kurfürsten Carl Theodor: Das war das Badhaus. Hier ließ er seinen Architekten Nicolas de Pigage im kleinen Maßstab die höchste Raffinesse entfalten. Neue Erkenntnisse der Forschung, ein Blick auf die jüngsten Restaurierungsarbeiten und dazu ein Gang durch den privaten Garten des Kurfürsten: Die Führung bietet ein umfassendes Erlebnis dieses Kleinods.
Teilnehmer: max. 15 Personen
Treffpunkt: Badhaus

Sonntag, 28. Mai 12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe

Samstag, 3. Juni 16.00 Uhr "Vorhang auf!"
"Vorhang auf!" - Besichtigung des historischen Schlosstheaters
Eines der schönsten Theater Europas erleben: Das kann man bei dieser Führung. Einmal auf der Bühne des berühmten Rokokotheaters stehen! Und nicht nur das. Man wirft einen Blick in die Arbeitswelt des Theaters, und sieht am Modell, wie die Bühne funktioniert. Das Bühnenleben zurzeit von Kurfürst Carl Theodor war in ganz Europa bekannt. Die Musik der Mannheimer Schule beeinflusste auch den jungen Mozart, der hier zu Gast war.
Hinweis: Schwindelfreiheit erforderlich
Treffpunkt: Foyer im Nördlichen Zirkel

Sonntag, 4. Juni 12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe

Sonntag, 4. Juni 14.30 Uhr (Pfingstsonntag)
Unverblümte Hofgeschich(ch)en
Hofgärtner Sckell oder seine Frau plaudern beim Spaziergang durch den berühmten Schlossgarten, dem „Paradies auf Erden“: über Blüten, Blume, Bäume und deren wortlose Botschaften und interessante Geschicht(ch)en. Im 18. Jahrhundert war es sehr beliebt, „Blumen sprechen“ zu lassen. Verweist die Schwertlilie mit ihrer majestätischen Schönheit auf die göttliche Macht der Dynastie oder lässt sie ganz andere Assoziationen zu?

Montag, 5. Juni 12.15 Uhr (Pfingstmontag)
Das Leben bei Hofe

Montag, 5. Juni 14.30 Uhr (Pfingstmontag -Pfingstputz in den Schlossnebengebäuden)
Die Theres' und d'Frau Schäufele - Zwei Putzfrauen fegen durch!
Die beiden kennen jeden Winkel des Schlossareals, wissen um seine bestgehüteten Geheimnisse und nehmen kein Blatt vor den Mund. Auf diesem amüsanten Rundgang erfährt man mehr über die Ab- und Hintergründe des Schlosses, vom 18. Jahrhundert bis zum aktuellen Tagesgeschehen. Ein sauberer pfälzisch-schwäbischer Dialog!
Erwachsene 14,00 €, Ermäßigte 7,00 €

Mittwoch, 7. Juni 14.30 Uhr
Für Kinder von 6 bis 12 Jahren
"Alles grün!" - Den Schlossgarten von seiner grünen Seite erleben
Die vorherrschende Farbe im Schlossgarten ist grün – doch es gibt viele verschiedene Grüntöne bei Blumen, Sträuchern und Bäumen. Die Gartenarchitekten und Gärtner wussten, wie sie die Pflanzen im
Schlossgarten geschickt anlegen konnten, um ein Kunstwerk für den Kurfürsten Carl Theodor zu schaffen. Beim Rundgang durch den Schlossgarten gibt es viel Grünes zu entdecken! Zum Abschluss wird in der Orangerie gebastelt.
Preis Ferienspaß pro Kind 6,00 €

Mittwoch, 7. Juni 18.00 Uhr
Frische Luft, Sport und Geschichte - Nordic Walking im Schlossgarten 
Stilvoll Walken im Garten des Kurfürsten! Die geschwungenen Wege im Schlossgarten von Schwetzingen erweisen sich als perfekt geeignet für die sanfte sportliche Bewegung des Nordic Walking. Entspannt verbinden sich Gesundheit, Sport, Kultur und Natur: Kurze Walking-Strecken wechseln ab mit Geschichten aus der Zeit der kurfürstlichen Sommerresidenz, als hier der Musenhof lustwandelte.
Dauer: 1,5 Stunden
Hinweis: auch für ungeübte Sportler; Nordic Walking Stöcke werden bei Bedarf gestellt; Sportkleidung erwünscht

Freitag, 9. Juni 21.00 Uhr
Für Familien mit Jugendlichen ab 12 Jahren
 „Dunkel war’s, der Mond schien helle…“ - Mondscheinführung durch den Schlossgarten
Bei dieser Führung erlebt man den besonderen Zauber des Gartens bei Nacht – mit Laternen. Aus dem Dunkel des Parks tauchen die Umrisse der Skulpturen auf, schwarze Teiche spiegeln Mond und
ziehende Wolken. Alles trägt zur geheimnisvollen Atmosphäre bei, auch die schönen Geschichten. Der Abend schließt mit einer Überraschung am sogenannten „Ende der Welt“, dem privaten Refugium
des Kurfürsten am Badhaus.

Samstag, 10. Juni 14.30 Uhr (Pfingstferien)
Für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren
Mord im Schlossgarten
Kinderkrimi zum Mitspielen und Mitraten
Gestern noch konnten die Damen und Herren des Hofes unbeschwert durch den Schlossgarten wandeln – aber jetzt fürchten sich alle: Eine Kammerzofe wurde heimtückisch ermordet! Indizien und Aussagen müssen mit Hilfe der Teilnehmer gesichert und ausgewertet werden. Nerven sind gefragt! Denn verdächtig sind alle… Es gilt mit detektivischem Spürsinn, Motiv und Täter zu entlarven. Nichts wie hin zum Tatort!
Preis Ferienspaß pro Kind 6,00 €

Samstag, 10. Juni 14.30 Uhr (Pfingstferien)
Neu für Kinder ab 6 Jahren
Was wächst denn da? Lasst Bäume sprechen
Bäume faszinieren die Menschen seit Jahrtausenden, für viele Kulturen waren sie sogar heilig. Die Kelten konnten ein Baum-Horoskop lesen und, wie man aus den Asterix-Comics weiß, nutzten kluge Druiden die Heilkräfte der Natur – nicht nur als Tee bei Fieber oder Bauchweh. Im Arboretum suchen sich die Kinder „ihren“ Baum aus und erkunden seine Eigenschaften. Zum Abschluss dürfen alle eine kleine Baumscheibe selber gestalten.
Preis Ferienspaß pro Kind 6,00 € 

Sonntag, 11.Juni 12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe

Sonntag, 11. Juni 14.30 Uhr
Eros im Garten
Der Garten galt seit jeher als Abbild des Paradieses. Im Zeitalter des Absolutismus avancierte er sogar zum Weltbild. Die Herrscher von Gottes Gnaden ließen in ihren Gärten Tempel und Statuen errichten,
deren Mythos oft mit Erotik in Verbindung gebracht wurde. Begeben Sie sich auf eine galante Entdeckungsreise durch den Schwetzinger Schlossgarten.

Donnerstag, 15. Juni 12.15 Uhr (Fronleichnam)
Das Leben bei Hofe

Donnerstag, 15. Juni 14.30 Uhr (Fronleichnam)
"Tut mir auf die schöne Pforte...." Mit der Kirchendienerin unterwegs
Themenführung zum Jahresthema der Staatlichen Schlösser und Gärten "Über Kreuz - Reformation und Gegenreformation in Klöstern und Schlössern"
Seit dem frühen 19. Jahrhundert gehört Schloss Schwetzingen zum Großherzogtum Baden. Eigens wurde die katholische Schlosskapelle gemäß der lutherischen Liturgie umgestaltet. Doch Besuche der Regentenfamilie sind selten. Wird man sich vielleicht gerade an Ostern die Ehre geben? Da will natürlich alles gut vorbereitet und in Ordnung gebracht sein…Begleiten Sie die „Kirchendienerin“ auf eine Zeitreise zurück ins 19. Jahrhundert.  Der Rundgang beginnt in der Hofkirche und führt dann ins Schloss hinein. Die kundige Dame weiß so einiges zu erzählen, zum Beispiel vom einstigen „Wie der Herr so´s Gscherr „, als die Fürsten über den Glauben bestimmten. Unterschiedlichster Konfessionen waren im Laufe der Zeiten die Regenten, die Schwetzingens Geschicke lenkten. Was das im Großen und Kleinen, bei Volk und Adel, im Gottesdienst wie im Alltag zur Folge haben konnte, erzählt die wohlinformierte Kirchendienerin!

Freitag, 16. Juni 18.00 Uhr
„In seynem Paradiese in Schwetzingen“. Das Badhaus des Kurfürsten Carl Theodor
Ein kostbares privates Refugium des Kurfürsten Carl Theodor: Das war das Badhaus. Hier ließ er seinen Architekten Nicolas de Pigage im kleinen Maßstab die höchste Raffinesse entfalten. Neue Erkenntnisse der Forschung, ein Blick auf die jüngsten Restaurierungsarbeiten und dazu ein Gang durch den privaten Garten des Kurfürsten: Die Führung bietet ein umfassendes Erlebnis dieses Kleinods.
Teilnehmer: max. 15 Personen
Treffpunkt: Badhaus

Samstag 17. Juni 14.15 Uhr (Pfingstferien)
Für Kinder ab 6 Jahren
"Ein Tag im Schloss"
Alltag im Schloss: Wie lebte man in einer Sommerresidenz in der Mitte des 18. Jahrhunderts? Was haben der Kurfürst, seine Frau und der rund 600 Menschen umfassende Hofstaat wohl den ganzen Tag gemacht? Wie sahen ihre Vergnügungen aus, was wurde gegessen und mussten sie in den Ferien eigentlich auch regieren? Was hatten die Diener zu tun? Zum Abschluss wird in zeitgenössischen Kostümen des 18. Jahrhunderts ein Tanz einstudiert.
 Preis Ferienspaß pro Kind 6,00 €

Samstag, 17. Juni 16.00 Uhr (Pfingstferien)
Für Kinder ab 8 Jahren
Zauber des Wassers. Die Wasserspiele im Schlossgarten
 „Das Wasser verschönt den Garten sehr, besonders wenn es fließt und wenn es aus Fontänen hervorsprudelt und springt.“ Was der Intendant der königlichen Gärten in Paris rühmt, das findet man auch in Schwetzingen. Die kunstvollen Wasserspiele des Schlossgartens und ebenso die dafür notwendige raffinierte Technik erlebt man bei dieser Führung, bei der sogar die alte Maschinerie der Wasserräder in Bewegung gesetzt wird.
Preis Ferienspaß pro Kind 6,00 €

Sonntag, 18. Juni – Schlosserlebnistag!
„Schloss und Wein“ lautet das diesjährige Thema zum Schlosserlebnistag – da darf man sich auf viele stimmungsvolle Ideen freuen. Seit sieben Jahren öffnen die Schlösser und Burgen im Land am dritten Junisonntag ihre Tore und bieten familienorientierte Veranstaltungen mit jeder Menge Programm. Auch in Schloss und Schlossgarten Schwetzingen findet am landesweiten Schlosserlebnistag ein besonderes Führungsprogramm statt:

Sonntag, 18. Juni 11.00 Uhr
Neu!: "Wein, Weib und Gesang - Mord bei den höfischen Vergnügungen" Ein barocker Kriminalfall zum Mitspielen und Mitraten.
Ein Toter in einer Weinlache - ausgerechnet vor der Statue des Bacchus im Schwetzinger Schlossgarten! Intrigen am Mannheimer Hoforchester, Rivalität unter den schönen jungen Gesangstalenten, mysteriöse Kulte um den Weingott - Spuren gibt es viele. Wer steckt hinter dem heimtückischen Verbrechen? Die Gäste ermitteln die Wahrheit anhand von Indizien und Zeugenaussagen. Aber Obacht, vielleicht verbirgt sich der Täter unter den Besuchern...

Sonntag, 18.Juni 12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe

Sonntag, 18. Juni 13.30 Uhr
Für Kinder ab 6 Jahren
Lust auf „Blindekuh“? - Galante Spiele im Schlossgarten
In den Sommermonaten zog die höfische Gesellschaft aufs Land nach Schwetzingen. Der prachtvolle Garten bot Abwechslung für Körper und Seele. Der Hof unterhielten sich mit Jagen, Theater und Musik und – Spielen! Dieser spielerische Rundgang führt an die Orte großer Auftritte, zu Spielflächen und in manchen verborgenen Winkel.
Preis Ferienspaß pro Kind 6,00 € 

Sonntag, 18. Juni 14.30 Uhr (Schlosserlebnistag)
„Vom Tafel=Zeremoniell“ – Barocke Tafelfreuden
Die barocke Freude am Genuss – wo könnte man sie besser verstehen als in der sinnlichen Atmosphäre der kurfürstlichen Sommerresidenz? Das besondere bei diesem Rundgang: Man erlebt die Räume, in denen im 18. Jahrhundert gespeist wurde, vom Schlafzimmer des Kurfürsten bis zum Speisesaal im Zirkelbau. Dazu hört man in originalen Zitaten von Tafelzeremoniell, Tischsitten, Essgewohnheiten und Kochrezepten.

Sonntag, 18. Juni 15.00 Uhr
"Wein, Weib und Gesang - Mord bei den höfischen Vergnügungen"
Ein barocker Kriminalfall zum Mitspielen und Mitraten.

Ein Toter in einer Weinlache - ausgerechnet vor der Statue des Bacchus im Schwetzinger Schlossgarten! Intrigen am Mannheimer Hoforchester, Rivalität unter den schönen jungen Gesangstalenten, mysteriöse Kulte um den Weingott - Spuren gibt es viele. Wer steckt hinter dem heimtückischen Verbrechen? Die Gäste ermitteln die Wahrheit anhand von Indizien und Zeugenaussagen. Aber Obacht, vielleicht verbirgt sich der Täter unter den Besuchern...

Sonntag, 18. Juni  15.00 Uhr
Konzert „Eine kleine Weinmusik“
Wein und die Musik vergangener Zeiten
Konzert der Stuttgarter Saloniker im Naturtheater beim Apollotempel.

Sonntag, 18. Juni 16.00 Uhr (Schlosserlebnistag)
Für Kinder ab 6 Jahren
Lust auf „Blindekuh“? - Galante Spiele im Schlossgarten
In den Sommermonaten zog die höfische Gesellschaft aufs Land nach Schwetzingen. Der prachtvolle Garten bot Abwechslung für Körper und Seele. Der Hof unterhielten sich mit Jagen, Theater und Musik und – Spielen! Dieser spielerische Rundgang führt an die Orte großer Auftritte, zu Spielflächen und in manchen verborgenen Winkel.
Preis Ferienspaß pro Kind 6,00 € Anmeldung (erforderlich) unter Tel.: 06221-65 888-0

Sonntag, 25.Juni 12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe

Sonntag, 25. Juni 14.30 Uhr
Für Familien mit Kindern ab 10 Jahren
 „Va misch unn moi Sippschaft?“ Mundartführung
Der märchenhafte Glanz des Hofstaates mag am Anfang die Handwerker und Bauern von Schwetzingen erschreckt haben. Aber das legte sich wohl bald, denn die Sommerresidenz brachte viele Vorteile. „Für sich und die Seinen“ hatte der Kurfürst den Garten geschaffen, also auch für seine Untertanen! Der Ansicht ist jedenfalls die Schwetzingerin aus der Zeit des Barock, die den Gästen in schönster Mundart verkündet: „Kumm, isch zeig‘ aisch moin Gaade!“
Erwachsene: € 12,00, Ermäßigte:. € 6,00 

Hofdame im Schloss Schwetzingen

Das Leben bei Hofe
Direkt ins pralle Leben vergangener Zeiten: Dieser Rundgang mit einem Herrn oder einer Dame vom kurpfälzischen Hof lässt den Alltag der Schlossbewohner lebendig werden. Es geht um Sorgen und Nöte, „gemeines Tagwerk und höfischen Glanz“ – ein besonders anschaulicher Besuch in der Sommerresidenz der Kurfürsten. (zurück nach oben)


Öffentliche Taktführungen 30.Oktober 2017 bis 25. März 2018 (Wintersaison)

Freitag 14.00 Uhr: Führung (60 Minuten) durch die Räume des 18. Jahrhunderts

Samstag, Sonn- und Feiertag
11.00 Uhr + 13.30 Uhr und 15.00 Uhr
Führung (60 Minuten) durch die Räume des 18. Jahrhunderts

Sonn- und Feiertag zusätzlich:
14.30 Uhr: wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)


Schlossführung inkl. Garteneintritt: 10 €, Ermäßigte 5 €, Familien 25 € (Sommertarif) / 8 €, Ermäßigte 4 €, Familien 20 € (Wintertarif)
Garteneintritt inkl. Themenführung: 12 €, Ermäßigte 6 €, Familien 30 €
Garteneintritt ohne Führung 6 € / 3 € (Sommertarif)
 
Anmeldung erforderlich: Service Center Schloss Heidelberg
Tel.: 06221 65888-0
Alle Angaben ohne Gewähr.

>> Frameset