Schloss Favorite | Schloss Bruchsal | Informationen

Schloss Rastatt

Sonntag,  9. Juli, 14.30 Uhr
NEU Prunkvolle Demut – Katholische Bilderwelten und Rituale im Barock
Sibylla Augusta errichtete mit der Schlosskirche in Rastatt ein Gesamtkunstwerk, das bis heute einen tiefen Einblick in ihre Glaubenswelt ermöglicht. In der Führung erfährt man, wie sich die Fürstin als christliche Herrscherin in Szene setzte. Ebenso wird geschildert, wie katholischer Glaube im höfischen Alltag gelebt  wurde.
Erwachsene 12,00 €, Ermäßigte 6,00 €
Anmeldung: Telefon: 06221- 65 888 15

Sonntag,  16. Juli, 14.30 Uhr
NEU Stoffe, Steine, Stickereien. Sibylla Augustas Kirchenschatz
Mehr als 500 Reliquien, Heiligenfiguren, Paramente und liturgische Geräte gehörten zum Kirchenschatz. Wie sie aussahen, vermitteln neben erhaltenen Stücken die historischen Inventare: Gold und Silber, Perlen, Brillanten und Edelsteine kamen neben teuren Stoffen reichlich zum Einsatz. Gerade an Festtagen ging es äußerst prunkvoll zu! Mit Besuch der Heiligen Stiege.
Hinweis: Maximal 12 Teilnehmer
Preis: 20,00 €
Anmeldung: Telefon: 06221- 65 888 15

Sonntag,  30. Juli, 14.30 Uhr
NEU In neuem Glanze: Die Restaurierung und Konservierung der Schlosskirche
Die im Jahre 1719 auf Beschluss der Markgräfin Sibylla Augusta errichtete Schlosskirche Rastatt ist einer der vollkommenst erhaltenen barocken Kirchenräume unserer Region. Der innerhalb von nur drei Jahren errichtete Bau besticht durch seine einzigartige Ausstattung, die bis heute ein stimmiges Ganzes vorstellt. Die Führung stellt die Sanierungsarbeiten vor, die zum Teil durch Schwachpunkte der ursprünglichen Konstruktion notwendig geworden waren. Der Substanzerhaltung musste ebenso Rechnung getragen werden wie den Alterungsspuren. Die Grundlagen des konservatorischen Konzepts werden in der Führung vom zuständigen Fachmann des Landesdenkmalamts erläutert.
Erwachsene 12,00 €, Ermäßigte 6,00 €
Anmeldung: Telefon: 06221- 65 888 15

>>> Frameset Rastatt

Schloss Favorite

Sonntag, 9. Juli 14.30 Uhr
Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühen? Eine Barocke Lustreise der Sinne
Die Orangerien waren Mode – und sie waren höchst praktisch. Markgräfin Sibylla Augusta konnte die Bauten im Garten als Speisesaal nutzen, zum Lustwandeln und für Feste. Ob edles Parfüm oder Heilmittel: Zitruspflanzen in den Orangerien waren „en vogue“. Die Zitrusfrüchte verarbeitete die Hofküche zu Konfekt und Zuckerwerk und kredenzte sie auf feiner Fayence. Der Rundgang widmet sich der wechselvollen Geschichte der Orangerien und ihren Pflanzen.

Sonntag, 16. Juli 14.30 Uhr
 „Aus dem Nähkästchen geplaudert –Alltag bei Markgrafens“
Familienleben am barocken Hofe - wie muss man sich das vorstellen? Auf jeden Fall ganz anders als heutzutage. Ein locker-vertrauter Umgang zwischen Kindern und Eltern - unvorstellbar! Schon das Stillen übernahm nicht die Mutter selbst, sondern eine Amme. Und mit sieben Jahren galt man der Kindheit entwachsen und strenge Erziehung begann. Selten durfte man seinen Ehepartner auswählen. Wie ging es zu, als die Hochzeit des Thronfolgers bevorstand? Bei aller Etikette wurde aber auch ausgelassen gefeiert. Ein "chinesisches Fest" zum Beispiel - wie kleidete man sich dafür und mit was für ausgefallenen Speisen musste man rechnen? Und was trug der Adel, Klein oder Groß, ansonsten für Kleidung, Düfte und Perücken?

Samstag, 22. Juli 20.00 Uhr
Schloss Rastatt Favorite
Abendgeflüster - Rundgang durch den Schlossgarten
Wenn sich die Abendstimmung über den Schlosspark legt und die Besucher gegangen sind – dann beginnt dieser stimmungsvolle Rundgang. Was passierte einst in der Eremitage? Wer war der Vogelfänger oder der Büchsenspanner? Beim Schein der Laternen entfalten die Geschichten um das Schloss und seine Bewohner ihren ganz besonderen Reiz, manche haben sogar Gänsehaut-Potenzial. Zum harmonischen Abschluss wartet ein Glas Sekt in den Arkaden.
Preis: 15,00 € pro Person

Sonntag, 23. Juli 14.30 Uhr
Schloss Rastatt Favorite
Themenreihe: Hofstaat im Grünen - Barockes Leben im Lustschloss Favorite
Diesmal: „Von Glanz und Vergänglichkeit“
Das ist typisch Barock: aufwändige Ausstattungen lassen die Prachtgemächer der Favorite erstrahlen. So sehr man jedoch das Leben in Luxus feierte - manch glanzvolle Dekoration deutet bereits die Vergänglichkeit allen Daseins an. Mit Symbolen die sich heute manchmal erst auf den zweiten Blick erschließen…

Samstag, 29. Juli 14.30 Uhr
Schloss Rastatt Favorite
Baumstark“ - Kinderthemenführung
Uralt können sie werden, haben teils ganze Epochen überdauert, die Bäume im Schlosspark Favorite. Holz war über Jahrtausende die Grundlage für alles: für das Heizen und Kochen, für Handwerk, Landwirtschaft und Technik. Kein Wunder, dass die Menschen sich den Bäumen von jeher eng verbunden fühlen. Jedem Mensch war eine bestimmte Baumart zugeordnet. Welcher Baum gehört wohl zu Dir? Am Ende kann man einen „Handschmeichler“ aus Holz basteln.
Preis Ferienspaß pro Kind: 6,00 €

Sonntag, 30. Juli 14.30 Uhr
Schloss Rastatt Favorite
Verführerische Düfte. Eine "Schnupperführung"
Manche der Rezepte, die Markgräfin Sibylla Augusta um 1700 für Parfums und Düfte notierte, lesen sich heute ziemlich abschreckend. Und wie roch man um 1800, zur Zeit von Napoleon und Großherzogin Stéphanie? Riechproben ergänzen den Gang durch Beletage, Porzellansammlung und Schauküche der Favorite. Es zeigt sich: Jedes Zeitalter roch anders und doch riecht, bis heute, jedes ein bisschen „französisch“!
Preis: Erwachsene 15,00 €, Ermäßigte 7,50 €

>>> Frameset Favorite


Schloss Bruchsal

Empfang bei Hofe - Residenz Bruchsal
Empfang bei Hofe - Residenz Bruchsal

Sonntag, 9. Juli 15.00 Uhr
"Grotten, Gräben, Gänge - Ein Blick hinter die Kulissen"
Unter der repräsentativen Schlossanlage erstreckt sich eine weit verzweigte Raumfolge. Ob Weinkeller, Gräben oder Lapidarium, im Verborgenen warten interessante Räumlichkeiten darauf, entdeckt zu werden. Welchen Zwecken dienten sie ursprünglich, wie nutzt man sie heute? Der Rundgang führt auch durch sonst nicht frei zugängliche Bereiche im Untergeschoss des Schlosses.
Hinweis: festes Schuhwerk und unempfindliche Kleidung sowie Trittsicherheit erforderlich

Sonntag, 16. Juli 15.00 Uhr
Schloss Bruchsal
NEU Gewebte Geschichte(n) – Die Tapisserien im Schloss Bruchsal
Glanzstücke der Sammlung im Schloss sind die wertvollen Tapisserien. Die großen Wandteppiche mit mythologischen, biblischen und exotischen Motiven stammen aus weltberühmten Werkstätten in Flandern und Frankreich. Der Rundgang durch die wiedereingerichteten Räume der Beletage gibt einen Einblick in die faszinierende Kunstgattung und hilft, ihre Themen und Motive zu erkennen.

Sonntag, 23. Juli 10.30 Uhr
NEU Verlorene Räume – spärliche Quellen - originales Kunstgut
Die Wiedereinrichtung der Beletage
Referentin: Dr. Petra Pechaček oder Elena Hahn
Von 2008 bis 2016 wurden die im Krieg zerstörten Appartements der Beletage in ihrer Raumstruktur rekonstruiert. Ab Mai 2017 präsentieren sie in neuem Glanz die Möbel, Gemälde und die kostbaren Tapisserien der fürstbischöflichen Sammlungen. Mit einem fachkundigen Einblick in die komplexen Vorarbeiten der Neupräsentation wird die Funktion der Räume, die nun wieder im Zusammenhang zu erleben sind, erläutert.

Samstag, 29. Juli 10.30 Uhr und 14.30 Uhr (Sommerferien)
Für Kinder ab 6 Jahren
Mit Hammer und Meißel - Den Steinmetzen und Bildhauern auf der Spur
Referentinnen: Antje Bessau (Steinbildhauerin) und Sabine Kufferath-Lampl (Kunsthistorikerin)
Viele Hände waren am Bau des Bruchsaler Schlosses beteiligt: Architekten erdachten das Bauwerk, Handwerker führten die Pläne aus, Steinmetze und Maler schmückten das Schloss. In der Dauerausstellung zu den handwerklichen Techniken, im Lapidarium und in den Prunkräumen erfahren die Kinder etwas über die Arbeit der Bildhauer und über die Geschichte des Schlosses. Am Ende können sich alle als Steinbildhauer versuchen.

Sonntag, 30. Juli 15.00 Uhr
"Zu Besuch am Hofe des Fürstbischofs" - Eine Führung für die ganze Familie.
Für Kinder ab 5 Jahren und erwachsene Begleiter
Wie lebten die barocken Fürsten und ihre Diener in der Bruchsaler Residenz? Was aß man im Schloss – und warum fastete man so oft? Wie sah es damals aus mit dem Waschen und Baden? Was empfahlen die Ärzte des 18. Jahrhunderts gegen kleine Leiden? Bei dieser Führung durchs Schloss entsteht ein vielfarbiges Bild des Barock. Für alle, die immer schon wissen wollten, wie der Alltag in der Residenz des Fürstbischofs aussah!

 

Normalpreise für Führungen (wenn nicht anders angegeben): in Rastatt, Favorite und Bruchsal 12 €, Ermäßigte 6 €

Für diese Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich:
Tel. 06221 – 65 888 15
Servicecenterschlossrastatt@t-online.de

Bilder: SSG /Staatsanzeiger/Landesmedienzentrum BW

>> Frameset Bruchsal