Leben bei Hofe, die regelmäßige Kostümführung in Heidelberg

jeden Samstag, 14.30 Uhr
„Das Leben bei Hofe“ - Sonderführung im historischen Kostüm

See also the guided tours bookable in english.

Öffnungszeiten des Schlosshofs (mit Apothekenmuseum und Großem Fass):
Täglich 8-18 Uhr

 

Donnerstag, 25. Mai 14.30 Uhr
Neu zum Jahresmotto Reformation:
 „Mordpractica: Auf Leben und Tod". Eine Agentenjagd in der Renaissance
Im Jahre 1616 war der Heidelberger Hof alarmiert: Versteckt im Reisegepäck von Gästen fand man Degenklingen. Trachteten die Besucher dem Fürstenpaar nach dem Leben? Wem kann man noch trauen? Ist vielleicht unter den Besuchern ein Spion? Die interaktive Krimiführung hilft dem Hofmarschall bei der Aufklärung – und dabei erfährt man einiges über den Glanz des Heidelberger Hofes und über den Griff nach der Reichskrone.

Samstag, 27. Mai 14.30 Uhr
"Das Leben bei Hofe" - Kostümführung für die ganze Familie
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

Samstag, 27. Mai 14.45 Uhr
Zum Geburtstag der Liselotte von der Pfalz: „Madame sein ist ein ellendes Handwerck“
Eine berühmte Heidelbergerin, das war Herzogin Elisabeth Charlotte von Orléans, Schwägerin des Königs Ludwig XIV. von Frankreich. Besser bekannt ist sie als „Liselotte von der Pfalz“. Liebschaften und Allzumenschliches, Medizin und Anrüchiges, Mode und Sitten, „kurze Gebete, lange Bratwürste“ – Liselotte von der Pfalz nimmt kein Blatt vor den Mund.

Sonntag, 28. Mai 14.30 Uhr
Neu im Programm: „Das Beste aber ist das Wasser“ Sprudelnde Quellen und ihr Nutzen - Das Schloss aus Geologischem Blickwinkel.
Referent: Heiner Grombein (UNESCO Geopark Vorortbegleiter) oder Dagi Keller (Dipl.-Geologin und UNESCO Geopark Rangerin)
„Das Beste aber ist das Wasser“, schrieb schon der antike Dichter Pindar. In Heidelberg fanden die Bauherren trotz der Höhenlage der Burg gute Quellen vor. Die Führung im Schloss und zum Geotop
im Schlossgraben zeigt, wie es im Lauf der Erdgeschichte dazu kam und wozu das Wasser diente - vom Waschen bis zur Wasserorgel.Das Schicksal des Hofnarren Perkeo zeigt allerdings, dass man beim Wassertrinken vorsichtig sein muss!

Samstag, 3. Juni 14.30 Uhr
"Das Leben bei Hofe" - Kostümführung für die ganze Familie
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

Samstag, 3. Juni 14.45 Uhr (Pfingstferien)
Für Familien mit Kindern von 5 bis 9 Jahren
Schlossentdeckertour mit Hugo, dem kleinen Schlossgespenst
Die Geschichte vom Heidelberger Hexenbiss kennen viele Kinder. Doch was kaum einer weiß: Beim Verlassen des Schlosses sprach die Hexe einen Fluch aus, durch den ein kleines Schlossgespenst
für Jahrhunderte in einen Dornröschenschlaf fiel. Nun ist Hugo, das freundliche Gespenst, wieder aufgewacht und braucht die Hilfe der Kinder, um sich im Schloss wieder zu Recht zu finden und neue
Freunde zu gewinnen. Dabei entdecken die Kinder einige geheimnisvolle Briefe.

Samstag, 3. Juni 16.30 Uhr
Neu im Programm: Die große Heidelberger Schlosskomplikation - Eine interaktive Jagd nach den Zeitebenen im Heidelberger Schloss
Referent: Ralf Brendel oder Werner Zimmermann
Über acht Jahrhunderte Schlossgeschichte haben ihre Spuren hinterlassen. Da kann man schon mal die Orientierung verlieren. Dagegen setzt das Team der „Schlosskomplikation“ bei seiner interaktiven
Zeitreise einen geheimnisvollen Zeitebenen-Kalkulator ein. Und der hilft, beim Gang durch Westwall, Dicken Turm, Englischen Bau, Königssaal und Ottheinrichsbau die historischen Schichten spielerisch zu entdecken!

Sonntag, 4. Juni 14.30 Uhr (Pfingsten)
Neu zum Jahresmotto Reformation:
Eine feste Burg ist unser Schloss. Die Reformation und die Kurpfalz
Das Schloss als bedeutender Ort der Reformation: Es hat seinen Grund, dass hier der Heidelberger Katechismus entstand. Kurfürst Ottheinrich war es, der sich dem Luthertum zuwandte – und sein Palast lässt sich als antikatholisches Signal lesen. Auch die anderen spektakulären Bauten der Zeit – Friedrichsbau, Englischer Bau und Hortus Palatinus – entpuppen sich als Zeichen protestantischen Machtbewusstseins.

Sonntag, 4. Juni 19.00 Uhr
"Im Dunkel der Nacht"- Mit dem Kurfürstlichen Nachtwächter durch das Schloss
Der kurfürstliche Nachtwächter und sein Adlatus laden zur Runde durchs nächtliche Schloss – in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Eine Belagerung steht bevor. Da müssen alle mit anpacken! Ein Musketier erklärt den Umgang mit der Muskete. Fassmägde erzählen vom Alltag in der Festung und wie aus schlechtem Wein ein edler Tropfen wurde. Eine interaktive Führung für die ganze Familie!
Preis Dialogführung: 14,00 €, Ermäßigte € 7,00

Montag, 5. Juni 14.30 Uhr (Pfingstmontag)
Neu zum Jahresmotto Reformation:
Himmelsegen oder Teufelsfluch? - Vom Glauben der Fürsten und den magischen Praktiken des Volkes
Neue Konfessionen und Lehren, die persönliche Glaubenspraxis der einzelnen Kurfürsten, alte Traditionen in der Bevölkerung: Nach der Reformation prallten die Glaubenswelten aufeinander. Wenige Jahre nach dem Besuch Martin Luthers auf dem Heidelberger Schloss tobte in der Kurpfalz der Kampf um den rechten Glauben. Dieser Rundgang durch das Schloss lässt einen Brennpunkt der Reformationszeit lebendig werden.

Dienstag, 6. Juni 14.30 Uhr (Pfingstferien)
Für Kinder ab 5 Jahren
Von Rittern, Zwergen und schönen Prinzessinnen
Was machten die Kurfürsten und ihre Ritter den ganzen Tag in dem großen Schloss? Warum gibt es einen Burggraben? Wo waren die Pferde? Was tat ein Knecht? Wo wurde gekocht und was aß man?
Durften Fürstenkinder spielen? Und warum wurde das größte Fass der Welt von einem Zwerg bewacht? Diese Führung mit Spielen wie im Mittelalter beleuchtet prunkvolle und unscheinbare Seiten des Heidelberger Schlosses!

Samstag, 10. Juni 14.30 Uhr
"Das Leben bei Hofe" - Kostümführung für die ganze Familie
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

Sonntag, 11. Juni 14.30 Uhr
„In des Königs Lustgarten“ - Eine ungewöhnliche Zeitreise im Schloss und seinem Garten
Der Architekt und Zeichenlehrer der Kurfürstin Elisabeth Stuart persönlich wurde für diese Zeitreise gewonnen! Salomon de Caus, Architekt im frühen 16. Jahrhundert, zeigt den Gästen aus der modernen Welt den Schlossgarten und erklärt seine Pläne für die prächtige Anlage. Dabei begegnet man sogar dem jungen Kurfürsten Friedrich V.: Es ist ein Rundgang mit Überraschungen durch den Englischen Bau, den Stück- und den Schlossgarten.

Freitag, 16. Juni 18.00 Uhr
Neu im Programm: „Das Beste aber ist das Wasser“ Sprudelnde Quellen und ihr Nutzen - Das Schloss aus Geologischem Blickwinkel.
Referent: Heiner Grombein (UNESCO Geopark Vorortbegleiter)oder Dagi Keller (Dipl.-Geologin und UNESCO Geopark Rangerin)
„Das Beste aber ist das Wasser“, schrieb schon der antike Dichter Pindar. In Heidelberg fanden die Bauherren trotz der Höhenlage der Burg gute Quellen vor. Die Führung im Schloss und zum Geotop
im Schlossgraben zeigt, wie es im Lauf der Erdgeschichte dazu kam und wozu das Wasser diente - vom Waschen bis zur Wasserorgel.Das Schicksal des Hofnarren Perkeo zeigt allerdings, dass man beim Wassertrinken vorsichtig sein muss!

Samstag, 17. Juni 14.30 Uhr
"Das Leben bei Hofe" - Kostümführung für die ganze Familie
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren.

Samstag, 17. Juni 14.45 Uhr (Pfingstferien)
Für Kinder von 6 bis 10 Jahren:
"Märchenhaftes Schloss" - Schneewittchen, Rotkäppchen und anderen Märchenwesen auf der Spur
Ist das der Turm, in dem Rapunzel wohnte? Und welche Prinzessin wurde aus dem Friedrichsbau gerettet? Wo genau ließ der Küchenjunge den Braten anbrennen? Es ist ganz erstaunlich, wie lebendig die bekannten Märchen im Heidelberger Schloss werden. Die Kinder lernen das Schloss auf den Spuren bekannter Märchenfiguren kennen. Am Ende dürfen sie einen besonderen Zopf flechten und mit nach Hause nehmen.

Samstag, 17. Juni 17.00 Uhr
Neu im Programm zum Tag der Ankunft von Elisabeth Stuart in Heidelberg:
Elisabeth Stuart hält Hof. Erzieherin Lady Harington berichtet aus „erster Hand“

Elizabeth Stuart, Prinzessin von England und Schottland, heiratete Kurfürst Friedrich V., der als „Winterkönig“ später wenig politisches Glück haben sollte. Lady Harington war als ihre Erzieherin
dabei und begleitete die Braut. Sie kann vom Leben und der Liebe der Königstochter, vom Glanz des Hofes, aber auch von Intrigen erzählen. Die Heirat war der Beginn der Heidelberger Verbindung
mit dem britischen Königshaus

Sonntag, 18. Juni 13.30 Uhr (Schlosserlebnistag)
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren:
 „Mit dem balonen gespilet, zum ring gerennet“ - Spiel und Spaß im Garten wie bei Kurfürstens
Kegeln, Ringwerfen, Eierlaufen, Federball, Blindekuh – da kann man sich noch was drunter vorstellen. Aber was ist Jeu de Paume, Pallmall oder gar das Strangkatzenspiel? Im 16. und 17. Jahrhundert war das ein eleganter Zeitvertreib für die vornehme Gesellschaft. Bei dieser Familienführung kann man die historischen Spiele ausprobieren und lernt dabei den Schlossgarten von Heidelberg in seinen historischen Teilen kennen.

Samstag, 18. Juni 14.00 Uhr (Schlosserlebnistag)
Für Kinder von 7 bis 11 Jahren
Wilde Kerle aus Kurpfalz. Eine actionreiche Führung - Nicht nur für Jungens
Ritter gibt es zwar schon lange nicht mehr auf Schloss Heidelberg, aber heute noch gilt es als tapfer, sich für Freunde, für Schwächere, für eine gerechte Sache einzusetzen. Früher ging es dabei manchmal
ganz schön wild zu – aber auch hinterhältige Listen gehörten zum Alltag. Beim Bogenschießen oder mit dem Schwert können die Kinder ihre Geschicklichkeit erproben. Aber ganz klar: Körperliche
Kraft allein reicht nicht, ein Ritter braucht auch einen klugen Kopf!

Sonntag, 18. Juni 14.30 Uhr (Schlosserlebnistag)
"Von Bärenschinken, Aufschneidern und Aborterkern" - Mittelalterliche Tafelfreuden
Viele große Feste und prächtige Tafeleien hat das Heidelberger Schloss erlebt. Farbige Berichte erzählen, wie viele Ochsen und wie viele Fässer Wein dabei an einem Tag konsumiert wurden. Prunkvolle Festsäle nahmen die Gäste auf, Backhaus und Herrenküche wurden nicht kalt. Bei diesem Rundgang geht es um die vornehmen Gäste der Kurfürsten, um Kaiser und Könige. Man sieht die berühmten Bauwerke des Schlosses und auch den Fasskeller.
Zusatzkosten für einen kleinen Imbiss 5,00 € pro Person

Samstag, 24. Juni 14.30 Uhr
"Das Leben bei Hofe" - Kostümführung für die ganze Familie
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren.

Samstag, 24. Juni 21.00 Uhr
Eine kleine "Nachtschwärmerei" - Spaziergang durchs Heidelberger Schloss zu später Stunde
Das Schloss bei Nacht: Das hat schon im 18. und 19. Jahrhundert die Menschen inspiriert. Beim Gang in den nächtlichen Mauern des Dicken Turms, des Englischen Baus, des Ottheinrichsbaus und der Ostkasematten hört man, wie sich das Schloss im Lauf der Zeit entwickelte. Und wie es sich schließlich als Ruine zum Inbegriff der Romantik wandelte – und das begreift man noch mal ganz anders.
Hinweis: Trittsicherheit erforderlich. Festes Schuhwerk sowie das Mitbringen einer Taschenlampe sind erwünscht.
Preise: 13,00 €, Ermäßigte 6,50 €

Sonntag, 25. Juni 14.30 Uhr
Götter, Grotten, Galerien - Der Schlossgarten zwischen Vergnügen und Repräsentation 
Was in der Spätrenaissance modern war, zeigt ein Porträt des Kurfürsten Friedrich V. und seiner Ehefrau: Sie posieren im Schäferkostüm, ein Hinweis auf fürstliche Schäferspiele im Schlossgarten, die zu den höfischen Vergnügungen gehörten. Ein Mitglied des kurfürstlichen Hofs erzählt, wie der berühmte Heidelberger Garten nach Plänen des Architekten Salomon de Caus aussah und zeigt zum Abschluss ein paar höfische Tanzschritte.
Hinweis: bei feuchter Witterung festes Schuhwerk erforderlich

Sonntag, 25. Juni 14.30 Uhr
"Das Geld der Medici"  - Zum 300. Todestag von Kurfürst Johann Wilhelm
Nach dem pfälzischen Erbfolgekrieg ist Heidelberg zerstört und das Schloss eine Ruine. Der Architekt Graf Matteo Alberti berichtet dem neuen Kurfürsten Jan Wellem, wie das Geld seiner Frau Anna Maria Louisa de’ Medici eingesetzt werden könnte. Im Stil des Barock feierte das Paar freudige Feste und so klingt der Rundgang im Fasskeller aus, wo die Gäste pfälzischen Wein und italienischen Parmesan genießen können.
Zusatzkosten für Wein und Parmesan pro Person 5,00 € pro Person


Außerdem:
Jeden Samstag 14.30 Uhr: „Das Leben bei Hofe“ - Familienführung

Hofdame bei der Kostürmführung in Heidelberg
Lassen Sie sich von historischen Figuren in die glanzvollen Zeiten des Heidelberger Schlosses zurückversetzen. Folgen Sie einer von Ihnen und Sie erfahren vielerlei über Alltag , Hygiene und festliche Begebenheiten. Wandeln Sie auf den Spuren von Ludwig V., Ottheinrich, Elisabeth Stuart und Liselotte von der Pfalz oder lauschen Sie dem Hofklatsch von Zofen und Kammerdienern.
Eine Führung für die ganze Familie!

Normalpreis (wo nicht anders angegeben): Erwachsene : 13,00 €, Ermäßigte: € 7,00
(jew. Schlossticket für Bergbahn & Schlosshof - 7 € bzw. 4 € und Führung (6 € bzw. 3 €, getrennt zu lösen)
Sonderpreise: Schlossticket für Bergbahn & Schlosshof (7 € bzw. 4 €) und erhöhte bzw. verminderte Führungsgebühr)


Für alle Führungen Anmeldung (erforderlich) unter:
Service Center Schloss Heidelberg Tel: 06221-65888-0

>> Guided Tours in english language

>> Frameset